Stuttgart & Region

Verdi ruft am 19. Juni zum Streik am Stuttgarter Flughafen auf

Flughafen Stuttgart Urlaub Streik
Symbolbild. © Pixabay License

Am Freitag, 19. Juni, ruft die Gewerkschaft Verdi am Stuttgarter Flughafen zum Streik auf. Das teilt sie in einer aktuellen Pressemitteilung mit. Rund 50 Beschäftigte der Bodenverkehrsdienste werden sich versammeln. Die Beschäftigten wollen gegen die Haltung des Arbeitgeberverbandes der Bodenabfertigungsdienstleister (ABL) demonstrieren, der sich weigert, mit Verdi einen Tarifvertrag Covid 19 zur Aufstockung der Kurzarbeit abzuschließen.

Um acht Uhr werden Beschäftigte von SAG, S.Ground und Losch in einer Kundgebung an der Pforte Ost Arbeitsplatzsicherheit und nachhaltige Regelungen zur Aufstockung des Kurzarbeitergelds und den Schutz ihrer tariflichen Standards einfordern.

„Die Kolleginnen und Kollegen, die in den letzten Jahren hohe Gewinne für ihre Firmen erwirtschaftet haben, werden jetzt im Stich gelassen. Die Löhne sind hier besonders niedrig. Nettolohneinbußen zwischen zweihundert und tausend Euro brechen ihnen das Genick“, so Andreas Schackert, Landesfachbereichsleiter Verkehr bei ver.di Baden-Württemberg.

Am Flughafen Stuttgart sind über tausend Beschäftigte der Bodenverkehrsdienste in Kurzarbeit. Nach Einschätzung von Verdi nutzen einige Unternehmen die Krise aus, um soziale und tarifliche Standards weiter abzusenken.

Bundesweit sollen am Freitag ähnliche Protestaktionen stattfinden. In München, Frankfurt, Hamburg, Bremen, Düsseldorf (zusammen mit Beschäftigten aus Hannover), Berlin und Köln wird es auch Protestaktionen geben.