Stuttgart & Region

Versuchter Totschlag: Zwei Tatverdächtige in Haft

Blaulicht Handschellen Verhaftung verhaftet Haft U-Haft Polizei Symbol Symbolbild
Symbolbild. © pixabay.com (CC0 Public Domain)

Esslingen. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Kripo Esslingen ermitteln wegen versuchten Totschlags gegen einen 17- und einen 23-Jährigen. Die beiden Männer befinden sich derzeit in Untersuchungshaft. Ihnen wird zur Last gelegt, bei zwei Angriffen auf Flüchtlinge beteiligt gewesen zu sein.

Vor einer Woche wurden drei irakische Flüchtlinge von mehreren Jugendlichen und jungen Erwachsenen angegriffen. Die Angreifer sollen auf die Mönner eingeschlagen und sie dabei erheblich verletzt haben. Nur wenige Stunden später, in der Nacht zum Samstag, kam es zu einem weiteren Vorfall. Etwa 20 Personen drangen auf das Gelände einer Flüchtlingsunterkunft ein. Sie schlugen mit Eisenstangen und Ketten gegen Rollläden und Hauswände und forderten die Bewohner lautstark auf, herauszukommen. Verletzt wurde bei diesem Vorfall niemand. Bis die Polizei eintraf, waren die Angreifer bereits geflüchtet.

Zehn Tatverdächtige identifiziert

Die Polizei vermutet, dass beide Ereignisse zusammenhängen. Die Kriminalpolizei Esslingen hat eine zehnköpfige Ermittlungsgruppe eingerichtet. Durch intensive Ermittlungen ist es gelungen, zehn Tatverdächtige zu identifizieren, darunter die beiden jungen Männer, die nun in Untersuchungshaft sitzen.

Die bisherigen Ermittlungen haben keine Hinweise auf ein fremdenfeindliches Motiv ergeben. "Dieses dürfte nach derzeitigem Stand im persönlichen Bereich liegen", so die Pressemitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft. Die Ermittlungen dauern an.