Stuttgart & Region

Viel Blaulicht am Wilhelmsplatz in Stuttgart: Was war da los?

Offenbar größere Schlägerei löst Polizeieinsatz am Wilhelmsplatz aus: Massig Streifenwagen und Rettungswagen vor Ort - Eine Pers
Viel Blaulicht, viele Menschen, aber kein Grund zur Sorge: Polizeieinsatz am Stuttgarter Wilhelmsplatz in der Nacht zum Samstag (1.8.) © 7aktuell.de | Simon Adomat

Stuttgarter Innenstadt, Wochenende, Blaulicht: Diese drei Begriffe lassen momentan fast jeden in der Region - und auch außerhalb - aufhorchen. Nicht, dass sich da wieder solche Szenen abspielen wie in jener Juni-Nacht, in der Hunderte Menschen grölend, randalierend und sinnlos Gewalt verbreitend durch die Stadt zogen. 

Umso genauer blickt man dann auf Meldungen über einen Großeinsatz der Polizei am Stuttgarter Wilhelmsplatz in der Nacht zum Samstag (1.8.) . Viel Blaulicht ist zu sehen, einige Streifenwagen, auch eine einigermaßen große Menschenmenge. Braut sich da etwa wieder etwas zusammen?

"Alles ganz harmlos" beruhigt aber der Polizeisprecher auf Nachfrage. Eigentlich ein Einsatz, wie es ihn in jeder größeren Stadt mindestens einmal pro Wochenende gibt. Menschen in einer heißen Sommernacht unterwegs in einem bekannten Kneipenviertel, vermutlich alle nicht mehr ganz nüchtern. Irgendwann ist es dann soweit und eine Schlägerei bricht aus. Die Polizei wird quasi standarisiert alamiert, bis die Beamten da sind, ist alles längst vorbei. 

Aber warum dann die immense Präsenz der Polizei vor Ort? "Im Moment sind wir einfach sehr sichtbar in der Stadt unterwegs" erklärt der Polizeisprecher. Aus gegebenem Anlass. "Und wir sind natürlich auch wachsam". 

Aso rückt man auch zu einer normalen Kneipenschlägerei lieber mit einem Streifenwagen zu viel als zu wenig aus. "Aber es war nur ein Gerangel. Keine Sachbeschädigung, keine Gewalt gegen Polizisten, alles ganz ruhig" erklärt der Polizeisprecher.