Stuttgart & Region

Westrandbrücke Remseck: Termin für Bürgerentscheid steht fest

Visualisierung_Westrandbruecke
Die aktuelle Variante der geplanten Westrandbrücke (Visualisierung 3a). © Stadt Remseck

Kommt die Westrandbrücke in Remseck oder nicht -  das entscheiden Bürger am Sonntag, 15. November, beim ersten Bürgerentscheid der Remsecker Stadtgeschichte, wie die Stadt nun in einer Pressemitteilung mitteilt. Eine Auftaktveranstaltung zum Thema Verkehr, Lärm und Stadtentwicklung ist für Mittwoch, 23. September, um 18 Uhr in der Gemeindehalle Aldingen geplant. Hierbei können Bürger ebenso ihre Fragen loswerden.

Mit dem Bau der Westrandbrücke soll die Gestaltung der neuen Stadtmitte voran gebracht werden. Gleichzeitig verspricht man sich eine Verbesserung der momentan problematischen Verkehrssituation rundum die aktuelle Neckarbrücke. Eine Untersuchung des dortigen Verkehrs hat ergeben, dass die Mehrzahl der Autofahrer Remseck durchqueren. 43 Prozent zählt zum sogenannten Ziel-, Quell- und Binnenverkehr. Für Anwohner soll gleichzeitig die Lärm- und Abgasbelastung verringert werden. Außerdem verspricht man sich weniger Schleichverkehr in den Ortslagen, heißt es in der Pressemitteilung der Stadt.

Darüber hinaus macht die Stadt deutlich, dass die Brücke „für Remsecker Bedürfnisse gebaut“ werde und „kein Ersatz für den Nord-Ost-Ring“ sein soll. Lediglich die Verbindung zwischen den Stadtteilen soll für die Remsecker verbessert werden, „egal ob mit dem Auto, dem Bus, dem Fahrrad oder zu Fuß“, so wörtlich die Stadt in der Pressemitteilung. 

Remseck richtet Pro- und Contra-Forum ein

Für einen Austausch von Pro und Contra Argumenten richtet die Stadt Remseck von 1. September an ein Forum sowie eine Pinnwand unter www.buergerdialog-westrandbrücke.de ein. Dort können Interessierte darüber hinaus weitere Informationen zum Projekt nachlesen.