Feuer

Wohnungsbrand in Hochhaus: Vier Verletzte

Feuerwehr
Ein Mitglied der Feuerwehr spritzt aus einem Schlauch mit Wasser. © David Inderlied

Stuttgart (dpa/lsw) - Infolge eines Wohnungsbrands in einem Hochhaus in Stuttgart sind vier Menschen verletzt worden. Zwei Polizisten und ein achtjähriges Kind seien mit Verdacht auf Rauchvergiftungen in Kliniken gekommen, ein 71-Jähriger sei vor Ort vom Rettungsdienst betreut worden, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Das Feuer brach am Montagabend im elften Geschoss des Hochhauses wohl im Bereich eines Herds aus. Polizei und Feuerwehr brachten rund 150 Menschen aus dem Gebäude. Mehrere Polizeibeamte waren wegen einer Streitigkeit bereits im Haus und wurden von Bewohnern auf den Brand aufmerksam gemacht. Nach rund 20 Minuten war das Feuer auf einem Balkon und in einer Wohnung weitestgehend gelöscht.

Die Wohnung ist laut Feuerwehr vorerst nicht bewohnbar. Alle anderen Bewohner konnten in ihre Wohnungen zurückkehren. Nach Polizeiangaben liegt die Schadenssumme im niedrigen sechsstelligen Euro-Bereich. Angaben zur möglichen Brandursache konnten zunächst nicht gemacht werden.