Stuttgart & Region

Zoll stellt über elftausend Tabletten Dopingmittel sicher

anabolika_zfas_0
Über elftausend Anabolika-Tabletten und -Ampullen mit unterschiedlichen Wirkstoffgehalten haben Stuttgarter Zollfahnder bei Durchsuchungen im Raum Stuttgart, Heilbronn, Kirchheim und Göppingen sichergestellt. © Christine Tantschinez

Stuttgart, Heilbronn, Kirchheim, Göppingen. Die Zollfahndung Stuttgart und die Staatsanwaltschaft Freiburg durchsuchten 38 Wohnungen und stellten dabei eine Großmenge Dopingpräparate sicher.

Über elftausend Anabolika-Tabletten und -Ampullen mit unterschiedlichen Wirkstoffgehalten haben Stuttgarter Zollfahnder bei Durchsuchungen im Raum Stuttgart, Heilbronn, Kirchheim und Göppingen sichergestellt. Die zum Teil gefälschten Präparate fanden die Zöllner im Rahmen von Durchsuchungen bei insgesamt 38 Beschuldigten.

Außerdem beschlagnahmten sie sechs in illegalem Besitz befindliche Waffen. Die tatverdächtigen Männer im Alter von 19 bis 35 Jahren sollen Dopingmittel illegal aus dem Ausland bezogen und in Deutschland weiterverkauft haben. Sowohl Verkäufer als auch Abnehmer sind der sogenannten Bodybuildingszene zuzurechnen. Gegen zwei mutmaßliche Haupttäter aus Stuttgart und Kirchheim erging Haftbefehl durch das Amtsgericht Freiburg. Die Ermittlungen der Stuttgarter Zollfahndung - im Auftrag der Doping-Schwerpunktstaatsanwaltschaft Freiburg - dauern an.

Info: 

Mit Datum vom 18. Dezember 2015 ist das Gesetz gegen Doping im Sport (Anti-Doping-Gesetz - AntiDopG) in Kraft getreten. Davor wurde für Delikte aus dem Dopingbereich das Arzneimittelgesetz (AMG) angewandt. Im Gesetz gegen Doping im Sport wurden beispielsweise neue Tatbestände sowie höhere Strafandrohungen normiert.