Stuttgart & Region

Zwei jugendliche Ausreißer erwischt

Ausreißer Symbolbild_0
Symbolbild. © Ramona Adolf

Stuttgart. Innerhalb von einer Stunde hat die Bundespolizei am Dienstag am Hauptbahnhof Stuttgart zwei jugendliche Ausreißer erwischt. Eine 16-Jährige hatte ohne die Erlaubnis ihrer Eltern nach Frankfurt fahren wollen. Ein ebenfalls 16-Jähriger, der in Böblingen bereits als vermisst gemeldet wurde, wurde beim Schwarzfahren erwischt.

Gegen 11 Uhr hatten Mitarbeiter der Bahn die 16-Jährige der Bundespolizei übergeben. Laut eigenen Angaben hatte das Mädchen aus dem Landkreis Ludwigsburg zu einer Freundin nach Frankfurt am Main fahren wollen. Die Eltern hatten das jedoch verboten. Ein Familienmitglied holte die 16-Jährige schließlich auf dem Revier ab.

Nur eine Stunde später erwischten die Beamten einen weiteren Ausreißer. Der 16-Jährige war zuvor beim Schwarzfahren in einem Regionalexpress von Herrenberg nach Stuttgart erwischt worden. Bei der Überprüfung seiner Personalien stellte sich heraus, dass er von einer Jugendeinrichtung im Landkreis Böblingen bereits als vermisst gemeldet worden war. Die Polizei übergab ihn an eine Jugendschutzeinrichtung in Stuttgart. Wohin der 16-Jährige abhauen wollte, ist nicht bekannt. Er muss nun mit einer Anzeige wegen des Erschleichens von Leistungen rechnen.