VfB Stuttgart

Sven Mislintat: Warum der Kampf um Talente immer härter wird

Sven Mislintat
Sven Mislintat, Sportdirektor beim VfB Stuttgart, sitzt auf der Bank. Foto: Sebastian Gollnow/Archivbild © dpa

Laut Sportdirektor Sven Mislintat vom Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart wird der Kampf der Vereine um Top-Talente zwischen 16 und 18 Jahren immer härter. «Es ist eindeutig und einfach erkennbar, dass die meisten Clubs dieses Modell als das nachhaltigste für sich entdeckt haben», sagte der 47-Jährige der «Sport Bild» (Mittwoch). «Dortmund, Leipzig und Gladbach sind schon lange und erfolgreich so unterwegs, und selbst die Bayern intensivierten ihre Bemühungen um internationale Top-Talente zuletzt sehr.»

Zwischen den Teams sei ein «knallharter Wettbewerb entstanden», sagte Mislintat, der besonders RB Leipzig für die Verpflichtung von Christopher Nkunku sowie den FC Bayern München für die von Alphonso Davies und Tanguy Nianzou Kouassi lobte. «In Sachen Gehalt und Unterschrifts-Bonus sind wir bei diesen absoluten Top-Jungs inzwischen in Dimensionen vorgestoßen, die es vor drei, vier Jahren nicht gab», stellte Mislintat fest. «Dieser Markt ist enorm explodiert.»

Allerdings wären die meisten Bundesligisten aber auch darauf angewiesen, die Talente später möglichst gewinnbringend weiter zu transferieren.