VfB Stuttgart

Tausende Dynamo-Fans marschieren zum Stadion

1/7
Fanmarsch Dynamo Dresden_0
Am Sonntagmorgen machten sich tausende Dynamo-Fans auf den ca. zwei Kilometer langen Weg von Stuttgart Ost zur Mercedes-Benz. Arena. © Danny Galm
2/7
Fanmarsch Dynamo Dresden_1
Am Sonntagmorgen machten sich tausende Dynamo-Fans auf den ca. zwei Kilometer langen Weg von Stuttgart Ost zur Mercedes-Benz. Arena. © Danny Galm
3/7
Fanmarsch Dynamo Dresden_2
Am Sonntagmorgen machten sich tausende Dynamo-Fans auf den ca. zwei Kilometer langen Weg von Stuttgart Ost zur Mercedes-Benz. Arena. © Danny Galm
4/7
Fanmarsch Dynamo Dresden_0
Auch beim Spiel des VfB gegen Dortmund wird die Polizei wieder in großer Stärke aufmarschieren. © Danny Galm
5/7
Fanmarsch Dynamo Dresden_4
Am Sonntagmorgen machten sich tausende Dynamo-Fans auf den ca. zwei Kilometer langen Weg von Stuttgart Ost zur Mercedes-Benz. Arena. © Danny Galm
6/7
Fanmarsch Dynamo Dresden_1
Die Polizei wird, wie schon in der Vorwoche gegen Dresden, rund um die Arena mit einem Großaufgebot im Einsatz sein. © Danny Galm
7/7
Fanmarsch Dynamo Dresden_6
Am Sonntagmorgen machten sich tausende Dynamo-Fans auf den ca. zwei Kilometer langen Weg von Stuttgart Ost zur Mercedes-Benz. Arena. © Danny Galm

Stuttgart.
Wie angekündigt, hatten sich am Sonntagmorgen um 11 Uhr mehrere tausend Fans von Dynamo Dresden auf den Weg zum Gästebereich der Mercedes-Benz Arena gemacht. Im Bereich der B10/14 kam es zu Sperrungen und Verkehrsbehinderungen. Offiziell sind 6000 Dynamo-Fans im Besitz einer Karte für den Gästeblock. Es werden aber rund 10000 Dresdener Anhänger in der Landeshauptstadt erwartet.

Hundertschaften, Wasserwerfer und ein Helikopter

Die Polizei hatte die Dynamo-Fans umgeleitet und über die Bundesstraße zum Stadion gelotst. Dafür musste die B14 zeitweise gesperrt werden. Die Polizei war mit knapp 1000 Beamten, berittenen Einheiten, Wasserwerfern und einem Helikopter im Einsatz.

Klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie vom Fanmarsch der Dynamo-Fans.

Die geplante Route des um 11:00 Uhr mit 3500 bis 4000 Teilnehmern gestarteten Fanmarsches von den Neckarwiesen verlief entgegen der Fahrtrichtung über die Bundesstraße 14 zur Ausfahrt Benzstraße. Es kam dadurch zu erheblichen Verkehrsbehinderungen auf den Schnellstraßen.

Vereinzelte Pyrotechnik 

Der Verkehr war bis zu 45 Minuten behindert. Die Sperrungen konnten erst nach der Reinigung der Fahrbahn gegen 12:45 Uhr aufgehoben werden. Vereinzelt ist Pyrotechnik abgebrannt und sind auch Gegenstände über die Brüstung geworfen worden. Bislang hat ein Autofahrer Beschädigungen an seinem Fahrzeug bei der Polizei angezeigt. Möglicherweise sind noch weitere Fahrzeugbesitzer betroffen.

Die Lage jederzeit unter Kontrolle

Kurzfristig haben sich gegen 11:10 Uhr auch bis zu 200 so genannte Fans der Heimmannschaft zusammengetan und in Teilen vor dem Stadion vermummt. Starke Einsatzkräfte hatten die Lage jederzeit unter Kontrolle. Bislang sind bei der Polizei drei Anzeigen wegen Beleidigung, ein Hausfriedensbruch und ein gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr aktenkundig.

Sicherheitskonzept ist aufgegangen

Das Sicherheitskonzept, das unter anderem die Präsenz starker Einsatzkräfte sowie Einsatzmittel vorsah, ist aufgegangen. Nach Spielende verlief der Abmarsch der Gästefans wie auf dem Hinweg über die Bundesstraße 14. Aus diesem Grund sperrten Einsatzkräfte die Bundesstraßen 14 und 10.

Dabei kam es zu Verkehrsbehinderungen. Gegen 16.15 Uhr hat die Polizei die Straßensperrungen aufgehoben. Fans und Anwohner sind über die sozialen Medien über die polizeilichen Maßnahmen informiert worden.