VfB Stuttgart

Tayfun Korkut will die Spannung hochhalten

VfB-Trainer Tayfun Korkut_0
VfB-Trainer Tayfun Korkut will mit einem Heimsieg gegen Hannover die 40-Punkte-Marke knacken. © ZVW/Danny Galm

Stuttgart. Fünf Spieltage vor dem Saisonfinale beim FC Bayern München (12. Mai) steht fest: Direkt absteigen kann der VfB Stuttgart nicht mehr. Trainer Tayfun Korkut will dennoch schnellstmöglich die 40-Punkte-Marke knacken. Die nächste Möglichkeit dafür bietet sich am kommenden Samstag gegen Hannover 96.

Die Partie gegen die Niedersachsen ist für den Stuttgarter Cheftrainer eine besondere: In Hannover saß der Deutsch-Türke erstmals in seiner Karriere in der Bundesliga auf der Trainerbank. Am 31. Dezember 2013 übernahm Korkut die abstiegsgefährdeten Hannoveraner und führte den Club durch eine starke Rückserie zum Klassenverbleib.

Allen nostalgischen Gefühlen zum Trotz will Korkut am Samstag (15.30 Uhr/ZVW-Liveticker) mit einem Heimsieg gegen Hannover die endgültige Gewissheit, um definitiv für ein weiteres Jahr in Deutschland höchster Spielklasse planen zu können.

Korkut bemängelt fehlende Konsequenz

Am Sonntag hatte Korkut in Dortmund (0:3) erstmals in seiner Amtszeit als VfB-Trainer eine Niederlage hinnehmen müssen. „Intern mussten wir niemanden zurück auf den Boden holen“, versicherte Korkut, „natürlich steigt die Erwartungshaltung nach so einer Serie im Umfeld des Vereins, aber zu keinem Zeitpunkt innerhalb der Mannschaft.“

Obwohl seine Mannschaft die Anfangsphase klar dominiert hatte, musste sich der VfB am Ende klar geschlagen geben. „Die Überzahl an Torschüssen, Ecken, Freistößen und Flanken haben wir nicht konsequent genug genutzt, diese Situationen müssen wir sauberer ausspielen“, analysierte Korkut mit einem Tag Abstand.

Timo Baumgartl zurück im Mannschaftstraining

Der VfB-Trainer möchte mit einem Sieg gegen Hannover „die 40 Punkte so schnell wie möglich abhaken“ und dafür die Spannung in der Trainingswoche "Tag für Tag hochhalten“. Denn: "So wie du unter der Woche trainierst, so trittst du dann auch am Wochenende auf.“

Voll mitmischen kann auch wieder Abwehrspieler Timo Baumgartl, der am Montag erstmals nach seiner Kopfverletzung wieder eine komplette Trainingseinheit mit der Mannschaft absolviert hatte.

Der 22-jährige Innenverteidiger hatte nach einer leichten Gehirnerschütterung die letzten vier Spiele verpasst. Nun müsse man schauen, „wie der Körper nach so einer Pause auf die Belastung reagiert“, sagte Korkut.


Sicherer Klassenverbleib am nächsten Samstag?

Der VfB Stuttgart darf am nächsten Spieltag den sicheren Klassenverbleib bejubeln, wenn...

...der VfB gegen Hannover gewinnt und der 1. FSV Mainz 05 nicht gegen Freiburg gewinnt.

...der VfB gegen Hannover gewinnt und der 1. FSV Mainz 05 gegen Freiburg gewinnt und der VfL Wolfsburg gegen den FC Augsburg verliert

...der VfB gegen Hannover unentschieden spielt und der 1. FSV Mainz 05 gegen den SC Freiburg verliert.