VfB Stuttgart

Teil-Öffnung der Mercedes-Benz-Arena: So läuft der Ticket-Verkauf für das VfB-Heimspiel gegen den SC Freiburg

Mercedes-Benz-Arena, Stadion, VfB-Stadion, Gottlieb-Daimler-Stadion, Neckarstadion, Stadion
Symbolbild. © Danny Galm

Bis zu 12.000 Zuschauer dürften bereits am Samstag (17.09.) ins Stadion des VfB Stuttgart, doch der Verein plant für das erste Bundesliga-Heimspiel der neuen Saison lediglich mit bis zu 8.000 Fans.

"Wir sehen dies als Auftakt der sechswöchigen Testphase und haben deshalb bewusst noch nicht die maximal zulässige Kapazität ausgeschöpft", sagt Vorstandschef Thomas Hitzlsperger. "Sorgfalt geht hier ganz klar vor Geschwindigkeit." Erst im kommenden Heimspiel gegen Bayer Leverkusen (03. Oktober) will der VfB die maximal zulässige Zuschaueranzahl in die Arena lassen.

Die Tickets werden exklusiv an Dauerkarteninhaber und Businesskunden abgegeben. Das Motto hier: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Der Preis für eine Karte für das Freiburg-Spiel beträgt 18,93 Euro. Für Offizielle Fanclubs greift eine Kontingentlösung über die Fanbetreuung. Der Verkauf startet am Freitagvormittag um 9.00 Uhr ausschließlich über den VfB-Onlineshop. 

Wer ein Ticket ergattern kann, bekommt anschließend vom Verein per Mail ein Hygiene-Konzept sowie einen Plan für die Anreise zum Stadion zugeschickt. In der Arena wird der komplette Unterrang inklusive der Cannstatter Kurve geöffnet werden. Von Sitz zu Sitz gilt der übliche Mindestabstand von 1,50 Meter.  

Thomas Hitzlsperger begrüßt die sechswöchige Testphase zur Wiederzulassung von Zuschauern in den Stadien: „Es war uns immer ein Anliegen eine möglichst einheitliche, solidarische Lösung für die gesamte Liga zu finden. Da bis zuletzt Fragen mit den Behörden zu klären waren, haben wir beschlossen, unser Heimspiel gegen den SC Freiburg am kommenden Samstag vor ca. 8.000 Zuschauern zu bestreiten.“

Alle Regelungen im Überblick

Da noch weitere Sonderbedingungen für einen Stadion-Besuch am Samstag greifen, hat der VfB Stuttgart eine Informationsseite auf seiner Homepage veröffentlicht. Hier geht es zu den weiteren Regelungen.