Von Jasmin Meindl und Christian Muggenthaler

Der Gänsekrieg, ein historisches Freilichtstück

Bandhaus
In diesem Sommer wird der Freithof wieder Spielstätte für ein Freilicht-Spektakel mit einer Geschichte aus der Geschichte um Liebe und Politik, um Magie und Märchen. © Alexander Becher

16 Backnangerinnen erkämpfen sich ihr Recht auf Gänsehaltung zurück - allem Widerstand zum Trotz! Ein Spiel um Geschichten und Geschichte, um Liebe und Politik, um Magie und Märchen und spannende Geschehnisse rund um einen Historien-Klassiker. Und das alles in den milden Juli-Sommernächten auf dem malerischen Freithof: „Der Gänsekrieg“, die Uraufführung eines Stücks, das auf einer historischen Begebenheit aus der Stadtgeschichte Backnang basiert, wird zur vielfältigen Bühnen-Fantasie auf der großen Freilichtbühne hinter der Stiftskirche. Nach der erfolgreichen Freilichtaufführung der „Judith von Backnang“ geht es jetzt also wieder zurück in die Stadthistorie, diesmal ins frühe 17. Jahrhundert. Und wieder wird eine ebenso wuchtige wie elegante Breitwand-Bühnenwelt daraus vor historischer Kulisse. Es geht um ewige Fragen nach Ohnmacht und Macht, um das Verhältnis zwischen Frauen und Männern, um immerwährende politische Hintergründe und Aspekte, um Heldinnen aus früheren Zeiten und die Kraft der Liebe. Das Stück „Der Gänsekrieg“ von Jasmin Meindl und Christian Muggenthaler stützt sich auf eine wahre Begebenheit. Am Anfang des 17. Jahrhunderts haben sich die Backnanger Frauen das Recht auf das Halten von Gänsen (zurück) erkämpft. Die Autoren haben in dieser Geschichte eine Vielzahl von starken, zeitlosen Bezügen entdeckt, die bis heute gelten, und ihnen Gestalt und Charakter verliehen.

Es spielen: Ursula Berlinghof, Leslie Roehm, Emily Schmeller, Ronja Losert, Dirk Waanders, Thomas Fritsche und Tino Leo, außerdem Mitglieder der Backnanger Bürgerbühne. Regie führt Annalena Maas.

Bandhaus-Theater Backnang

Petrus-Jacobi-Weg 7
71522 Backnang
Tel. 0 71 91/93 33 33 5
www.bandhaus-theater.de