Optik Stroh/Stroh hörakustik

Optik Stroh bald mit zusätzlichem Standort in der Innenstadt

BKSpeziStrohOptik
Inhaber Jochen Stroh und Sabine Beck. © Ralph Steinemann Pressefoto

Qualität und Kompetenz zahlen sich aus

Im Interview reden Jochen Stroh und die stellvertretende Geschäftsführerin Sabine Beck über die aktuelle Situation und das Erfolgskonzept der Optik- und Hörakustik-Fachgeschäfte.

Jochen Stroh: Aufgrund der Systemrelevanz der Augenoptik und Hörakustik hatten wir das Glück, unsere Fachgeschäfte geöffnet zu lassen. Durch unser hervorragend funktionierendes Team war es kein Problem, die Pandemiesituation erfolgreich zu bewältigen.

Jochen Stroh: Ja, das stimmt. Wir werden im Spätsommer schräg gegenüber unserem Stammhaus in das ehemalige Kapphan-Gebäude unsere Geschäftsräume erweitern. Ab August werden dort auf ca. 400 qm Brillenträume wahr. Dort haben wir deutlich mehr Platz, um uns um unsere Kunden und ihre Wünsche fachgerecht zu kümmern. In den bisherigen Geschäftsräumen werden wir weiterhin präsent bleiben.

Sabine Beck: Die absolute Trendmarke für diesen Sommer ist Gucci, gefolgt von Cartier, Chloé und Bottega Veneta. Bei den Sonnenbrillen ist dieses Jahr alles dabei - spannende und sehr individuelle Modelle sowie zeitlose Klassiker. Feine Metallfassungen sind ebenso beliebt wie hochwertige und massive Kunststofffassungen.

Jochen Stroh: Wie bei der Augenoptik auch, zahlt sich Qualität, kompetente Fachberatung und Nachhaltigkeit für unsere Kunden aus. Der Erfolg gibt uns auch in der Hörakustik mit diesem Kundenkonzept absolut recht. Nicht zu ersetzen ist natürlich auch unser geschultes Fachpersonal, auf das ich sehr stolz bin.