Individuelle Filteranlagen für Klein- und Großindustrie – Neue „Waffe“ gegen Covid, um einen weiteren Schritt in Richtung Normalität zu gehen

Luftfilter für Schulen, Kindertagesstätten und Altenheime

1/2
SpeziRudELT01
Susanne und Jochen Bretzler führen ELT. © Ralph Steinemann Pressefoto
2/2
ELT25b
ELT übergibt eine Luftreinigungsanlage an eine Schule. © ELT Rudersberg

Die Firma ELT in Rudersberg wird bereits in zweiter Generation von der Familie Bretzler geführt. Obwohl Betriebsgründer Hans Bretzler vor rund vier Jahren in den Ruhestand gegangen ist, hat sein Sohn Jochen Bretzler inzwischen wieder familiäre Unterstützung in der Geschäftsleitung bekommen: Gemeinsam mit seiner Schwägerin Susanne Bretzler leitet er nun den Betrieb.

Die Firma ELT Entstaubungs- und Lufttechnik GmbH plant, liefert und montiert moderne, individuelle Filteranlagen für die Klein- und Großindustrie. „Wir sind ein Ingenieurbüro mit eigenen Monteuren“, resümiert Geschäftsführer Jochen Bretzler. „Die Kunden melden sich bei uns, sagen uns ihren Bedarf, wir schauen uns das dann direkt vor Ort an und erstellen ein Angebot.“ Weitere Hauptgeschäftsfelder sind zudem die Bereiche Trocknung, thermoprozesstechnische Anlagen sowie Be- und Entlüftungstechnik.

Im Zuge der Corona-Pandemie hat die Firma ELT gemeinsam mit ihrem Partner, der Firma Rippert aus Bielefeld, eine Luftreinigungsanlage entwickelt, womit in geschlossenen Räumen in der Luft mit einem Abscheidegrad von 99,995 Prozent die Virenlast deutlich reduziert werden kann. Jochen und Susanne Bretzler haben jeweils zwei Kinder – ihnen geht es hier weniger ums Geschäft, eher um ihre Sorgen als Eltern. Deshalb hat ELT auch bereits im März zwei der Geräte an Schulen in Welzheim und Schlechtbach verschenkt.

„Letztlich kommt es auf die Fachkompetenz der Virologen und die Entscheidungen aus der Politik an, ob man so wieder etwas mehr Normalität in den Unterrichtsalltag einkehren lassen will. Wir sind froh, dass hier offenbar gerade ein Umdenken stattfindet“, erklärt Jochen Bretzler. „Der in unserem Gerät eingebaute H14-Filter entfernt Covid- und viele andere Erreger. Damit wäre es auch dort einsetzbar, wo gar keine Masken getragen werden können, zum Beispiel in Kindertagesstätten.“

Die Einsatzmöglichkeiten seien vielfältig: Besprechungszimmer, Großraumbüros, Kantinen - bis zu 3000 Kubikmeter Luft pro Stunde schafft das Gerät. Ausgehend von einem sechsfachen Luftwechsel und einer Raumhöhe von drei Metern, entspricht das einer Grundfläche von 160 Quadratmetern.

Neben diesem Produkt steht bei ELT - neben Trocknung und Öfen – derzeit vor allem die Entstaubung im Fokus: Solche Filteranlagen werden von der Rudersberger Firma von Grund auf und komplett individuell für den Kunden und dessen Bedürfnisse vor Ort geplant. Ob Sägewerk, Spanplattenwerk, Schreiner, Möbelbauer – von der Maschine über die Rohrleitungen bis hin zur Filteranlage wird alles komplett und maßgeschneidert auf den Bedarf des Kunden geplant. Aufbau, Montage und Inbetriebnahme sowie Service sind gleichfalls Teil des Angebots, das der Kunde erhält. Und obwohl dessen Erstellung mit viel Zeit und Aufwand verbunden sei, „machen wir das kostenfrei“, betont Jochen Bretzler. „Umso mehr freuen wir uns, wenn wir dann den Auftrag bekommen.“

Kleine Fertigungen werden in dem Rudersberger Betrieb selbst erledigt. Größere Projekte werden indes bei ELT konstruiert, geplant und dann bei den Partner-Lieferanten in Auftrag gegeben; sozusagen auf der „verlängerten Werkbank“.

Die Komponenten werden demnach zugekauft. Sobald die Komponenten in Rudersberg eintreffen, wird hier die komplette Anlage aufgebaut, so dass eine Vorabnahme des Kunden möglich wird. Sobald jener grünes Licht gibt, wird die Anlage in Rudersberg abgebaut und beim Kunden wiederaufgebaut. „Unsere Monteure sind vor allem im süddeutschen Raum, aber auch bundesweit oder im Ausland für unsere Kunden im Einsatz.“

 

ELT Entstaubungs- und Lufttechnik GmbH

Im Fuchshau 20
73635 Rudersberg
Telefon: 07183 939 400
www.elt-lufttechnik.de