Bestattungen Duhm GmbH

Von Herzen betreut und liebevoll begleitet

1/2
2110K158 Bestattungen Duhm
Tamara Vöth (unten links) und ihr Team kümmern sich würdevoll in Zeiten der Trauer. © Bestattungen Duhm
2/2
2110K158 Bestattungen Duhm
Unsere Spezialisten WI © Bestattungen Duhm

Im Jahr 1964 gegründet ist es für das familiengeführte Bestattungshaus das höchste Gebot, Menschen in Trauer zu helfen. „Mir liegt sehr viel daran, dass sich die Hinterbliebenen gut aufgehoben fühlen, dass sie merken, dass jemand für Sie da ist und sie durch die schwere Zeit ein Stück begleitet, Kraft gibt und sie unterstützt“, berichtet Tamara Vöth, Bestattungsmeisterin und Geschäftsführerin von Bestattungen Duhm GmbH über ihre Arbeit. „Wir beraten aber auch Menschen, die zu Lebzeiten alles regeln möchten.“

Würdevoll gehen – im Einklang mit der Natur

Gerade nach dem Tod eines geliebten Menschen fallen viele Angehörige in ein tiefes Loch und stehen vor großen Fragen: Was muss ich jetzt tun? Was darf ich tun? Wer hilft mir weiter? Hilfe in dieser schweren Zeit bietet Duhm: Vom Beratungsgespräch, über Grabauswahl auf dem Friedhof sowie bei der tatsächlichen Bestattung ist das Team um Tamara Vöth immer zur Seite. „Zu unserem Service gehört auch, dass wir die Abmeldungen von Krankenkassen, Zusatzversicherungen und Rente sowie die Beantragung der Vorschusszahlung/Übergangszahlung vor Beginn der Witwenrente für die Hinterbliebenen erledigen. Und wir organisieren Termine mit dem Friedhofsamt, Pfarrer, freien Redner – also eigentlich fast alles.“

Die Abschiede selbst werden sehr persönlich und mit viel Liebe zum Detail gestaltet. Dank der eigenen kleinen Manufaktur für Grabstelen können bei Bestattungen Duhm in feinster Handarbeit ganz individuelle Wünsche anfertigt werden. „Mit unseren Stelen bringen wir Farbe auf den teils so tristen Friedhof. Selbst die natürlichen Holzstelen sehen moderner aus als ein Grabkreuz.“ Das Unternehmen hat ein Verfahren entwickelt, dass es ihm möglich macht, dass die Stelen auch mehrere Jahre am Grab stehen können.

Tradition trifft auf neue und nachhaltige Ideen

Ohnehin hat Nachhaltigkeit für die Geschäftsführerin einen hohen Stellenwert: Als zertifizierter Partner von „Grüne Linie“ achtet die Bestattungen Duhm GmbH auf natürliche Materialien und Waren. Sie vermeidet lange Lieferketten, indem sie ausschließlich mit regionalen Schreinereien zusammenarbeitet. Die Bestattungswäsche sowie die Urnen bestehen allesamt aus natürlichen Materialien und werden ausschließlich in Deutschland hergestellt. Zu nachhaltigen Bestattungen gehört für Tamara Vöth und ihr Team aber auch noch etwas anderes, sehr Schönes: „Nach alter Tradition wird zur Geburt eines Kindes ein Baum gepflanzt, denn der Baum steht als Sinnbild für das Leben. Wir sind jedoch der Meinung, dass nach dem Ende eines Menschenlebens symbolisch auch etwas von ihm auf dieser Erde bleiben sollte. Aus diesem Grund wird für jeden Verstorbenen bei uns ein Baum gepflanzt.“

Doch auch wer nach der Beisetzung noch Unterstützung in Zeiten der Trauer braucht und nicht weiß, wie er es schaffen soll, einen (neuen) Alltag zu gestalten, der findet bei Bestattungen Duhm herzliche Hilfe. Denn wenn der geliebte Mensch gegangen ist, beginnt ein weiterer wichtiger Teil der Trauerarbeit.

Bestattungen Duhm GmbH

Alfred-Kärcher-Straße 23
71364 Winnenden

Tel. 07195 / 34 67
www.bestattungen-duhm.de