Optiker Hillemann + Jung

Brillen für jeden Geschmack und gegen so manches Problem

SpezWNHillemannJung
Die Petschkes haben eine gemeinsame Leidenschaft: ihren Beruf. © Hardy Zürn

Dass Brillen nicht nur eine Sehhilfe, sondern auch ein modisches Accessoire sind, tragen Karin und Thomas Petschke selbst eindrucksvoll zur Schau. „Wir lieben bunt!“, sagen die Augenoptiker, die beide extravagante Brillen auf der Nase tragen. Dementsprechend findet man in ihrem etwas versteckt liegenden Geschäft in der Bahnhofstraße neben klassisch schlichten auch viele ungewöhnliche oft farbenfrohe Gestelle, die es nicht in jedem Brillenladen gibt.

Und nicht nur bei der Optik bewegen sich die Petschkes abseits des Gewöhnlichen. So handelt es sich bei Hillemann + Jung um ein Low-Vision-Fachgeschäft. Low Vision Sehhilfen unterstützen Menschen, bei denen eine herkömmliche Brille nicht mehr reicht. Verschiedene vergrößernde Sehhilfen, wie etwa (elektronische) Lupen oder Bildschirmlesegeräte stehen zur Auswahl. Auch hochmoderne Lichtschutzbrillen bietet das Ehepaar an. „Wir nehmen uns viel Zeit, um mit jedem Kunden herauszufinden, wie er auf welches Glas beziehungsweise welche Farbe reagiert“, erklärt Thomas Petschke.

Da die beiden Optiker als Zweierteam in dem hellen, geräumigen Laden arbeiten, können sich die Kunden über einen festen Ansprechpartner freuen. Und auf einen, der weiß, wovon er spricht, denn: „Ich teste gerne selber, was neu auf den Markt kommt!“, sagt Karin Petschke. Jüngst hat sie eine Brille mit Migränefilter-Gläsern ausprobiert. Ihr Fazit: „Sie hilft wirklich!“ - Und sie ist übrigens auch ohne Stärke zu haben.