bad & heizung Maier GmbH

Der Energie-Experte rät: Heizung tauschen und Geld sparen

Wirtschaftsbeilage bad&heizung
Robin Steffen (r.) und sein Mitarbeiter Stefan Labuda setzen auf klimafreundliche Heizungen. Foto: Palmizi © ALEXANDRA PALMIZI

Wer heutzutage Bäder renoviert und Heizungen modernisiert ist bestenfalls nicht nur ein geschickter Handwerker, sondern zudem ein Energie-Experte. Denn nur wer sich hier gut auskennt, verhilft seinem Kunden zu der für ihn passenden Heizungsanlage, mit der er Energie und Kosten sparen kann. Gerade jetzt sei ein guter Zeitpunkt, mit dem Sparen anzufangen, findet Robin Steffen. „Einen besseren Zeitpunkt zum Heizungswechsel gibt es nicht!“, sagt der Geschäftsführer von bad & heizung Maier angesichts der kommenden CO2-Preissteigerung und der neuen Förderung für das Heizen mit erneuerbaren Energien.

Robin Steffen hat nicht nur einen Meistertitel im Installations- und Heizungsbau, er hat zudem eine Fortbildung zum Gebäudeenergieberater gemacht. Hauseigentümer mit einem in die Jahre gekommenen, mit Öl oder Gas betriebenen Heizungssystem erfahren von ihm, wie viel zusätzliche Kosten sie durch die neue CO2-Abgabe in den nächsten Jahren zu erwarten haben. Zudem verschafft der Energie-Experte ihnen einen Überblick über die beantragbaren Zuschüsse bei einem Heizungswechsel. Er weiß, welches klimafreundliche Heizsystem unter welchen Umständen und mit welchem Prozentsatz gefördert wird. Kurz gesagt, er berät seine Kunden umfassend, wie sie unter anderem von dem neuen Förderprogramm profitieren und gleichzeitig zu einer neuen, optimal auf ihre Bedürfnisse angepasste Heizungsanlage kommen.

Für alle individuellen Gegebenheiten gibt es die passende Anlage

Eine energetische Modernisierung lohne sich vor allem mit erneuerbaren Energien. Aber auch Hybridheizungen, bei denen fossile Brennstoffe und erneuerbare Energien zum Einsatz kommen, werden gefördert, weiß Steffen und verweist auf Wärmepumpen, Erdgas-Hybridheizungen, Brennstoffzellen und Solaranlagen. „Wir suchen immer nach der individuellen Lösung, die für den jeweiligen Fall am besten ist.“

Bis zu 45 % der Investitionskosten kann sich ein Hauseigentümer bei einem Heizungsaustausch erstatten lassen. Zudem dürfen neuerdings maximal 40.000 Euro für energetische Sanierungen von der Steuer abgesetzt werden.

Komplette Wohnraumsanierung aus einer Hand

Wer seine Heizungsanlage modernisiert, für den lohnt es sich oft auch, im gleichen Zuge das Bad neu zu gestalten - besonders mit Blick auf die altersgerechte Nutzung. Auch hier sind Robin Steffen und seine Mitarbeiter kompetente Ansprechpartner. Zu seinem 18-köpfigen Team gehören unter anderem eine Innenarchitektin, zwei Badplaner, acht Monteure und zwei Auszubildende. Das Tätigkeitsfeld der Firma Maier geht aber noch über die Modernisierung von Bädern und Heizungen hinaus: Sie bietet auch die komplette Wohnraumsanierung aus einer Hand an. „Von der Entwicklung einer ersten Idee, die maßgeschneidert zu dem jeweiligen Kunden und seinen Wünschen passt, über die Planung bis hin zur Ausführung und anschließenden Wartung und Werterhaltung sind wir der Ansprechpartner. Hinter der Haustür des Kunden beginnt unser Tätigkeitsbereich“, erklärt Steffen.

Bei einer Renovierung vom Dach bis in den Keller sei es für den Kunden besonders angenehm, wenn alle Fäden an einer Stelle zusammenlaufen und ein Ansprechpartner immer über alle Vorgänge Bescheid weiß - auch wenn Partner verschiedener Gewerke beteiligt sind. „Wir koordinieren jedes Gewerk, damit alles reibungslos und stressfrei abläuft“, garantiert Steffen und lädt jeden ein, sich in der Ausstellung in Waiblingen-Neustadt informieren und beraten zu lassen.

bad & heizung Maier GmbH

Liststraße 15

71336 Waiblingen

Tel. 07151 989170

www.bad-heizung-maier.de