VfB Stuttgart

Timo Baumgartl steht erneut im U21-Kader

Timo_Baumgartl_3
Timo Baumgartl: Gefiel durch sein sauberes Kopfballspiel und verteidigte insgesamt aufmerksam - wenn er auch nicht alles verteidigt bekam. Harmonierte gut im Verbund mit Nebenmann Pavard - Note: 3 © ZVW/Danny Galm

Timo Baumgartl ist weiterhin Teil der deutschen U21-Nationalmannschaft. Der Abwehrspieler des VfB Stuttgart ist von Trainer Stefan Kuntz in den Kader für die bevorstehenden Länderspiele gegen Mexiko und Irland berufen worden.

Der 22-Jährige gehört damit zum Kader, mit dem die DFB-Auswahl in der entscheidenden Phase der Europameisterschafts-Qualifikation bestehen will. Am 07.September (19 Uhr) steht im Sporthof Ronhof im bayrischen Fürth ein Freundschaftsspiel gegen Mexiko auf dem Programm. Am 11.September (19 Uhr) gastiert die deutsche U21-Mannschaft zum Spitzenspiel der EM-Quali in Irlands Hauptstadt Dublin. 

Test gegen Mexiko und Spitzenspiel gegen Irland

„Wir haben schwere Aufgaben vor der Brust. Mit Mexiko haben wir uns einen starken Testspielgegner ausgesucht. Das Spiel möchte ich nutzen, um die neuen Spieler kennenzulernen. Danach folgen unsere drei wichtigsten Spiele in der EM-Qualifikation. In Irland müssen wir auf den Punkt fit sein“, wird U21-Coach Stefan Kuntz auf der DFB-Homepage zitiert. 

Das Team trifft sich am Montag, 3. September, in Herzogenaurach zum ersten gemeinsamen Training, ehe drei Tage darauf das Testspiel gegen Mexiko auf dem Programm steht. 

Baumgartl vor seinen Länderspielen Nummer neun und zehn

Mit 16 Punkten aus sieben Spielen führt die deutsche U 21-Nationalmannschaft aktuell die EM-Qualigruppe 5 an, dicht gefolgt von Irland, das ein Spiel und drei Punkte weniger aufweist. Im Oktober folgen für die DFB-Nachwuchsspieler die beiden finalen Heimspiele gegen Norwegen und Irland. Die neun Gruppensieger qualifizieren sich direkt für die Endrunde in Italien und San Marino (16. bis 30. Juni 2019).

Für Timo Baumgartl stehen bislang acht U21-Länderspiele zu Buche, ein eigener Treffer ist ihm noch nicht gelungen. Wohin der Weg für die DFB-Talente hinführen kann, zeigen die Beispiele Jonathan Tah (Leverkusen) und Thilo Kehrer (Paris): Die beiden U21-Spieler sind von Joachim Löw in den Kader der A-Nationalmannschaft für die Spiele gegen Frankreich und Peru nominiert worden. Ein Fernziel, welches sicher auch Baumgartl motivieren dürfte. 


Der deutsche U21-Kader für die Länderspiele gegen Mexiko (07.September) und Irland (11.September)

Tor: Svend Brodersen (FC St.Pauli), Florian Müller (FSV Mainz 05), Alexander Nübel (FC Schalke 04)

Abwehr: Waldemar Anton (Hannover 96), Timo Baumgartl (VfB Stuttgart), Benjamin Henrichs (AS Monaco), Lukas Klostermann (RB Leipzig), Maximilian Mittelstädt (Hertha BSC Berlin), Pascal Stenzel (SC Freiburg), Jordan Torunarigha (Hertha BSC Berlin), Felix Udokhai (VfL Wolfsburg)

Mittelfeld: Maximilian Eggestein (Werder Bremen), Marcel Hartel (Union Berlin), Eduard Löwen (1.FC Nürnberg), Arne Maier (Hertha BSC Berlin), Florian Neuhaus (Borussia Mönchengladbach), Philipp Ochs (Aalborg BK), Suat Serdar (FC Schalke 04), Luca Waldschmidt (SC Freiburg)

Sturm: Marco Richter (FC Augsburg), Janni Serra (Holstein Kiel), Aaron Seydel (Holstein Kiel), Cedric Teuchert (FC Schalke 04)