TVB Stuttgart

Doppelpack für TVB Stuttgart: Pokal in Hannover, Punktspiel gegen Hamm

FernandezD5
Daniel Fernandez, hier gegen den Mannheimer Keeper Mikael Appelgren, fehlt dem TVB Stuttgart aufgrund einer Blinddarm-Operation mindestens vier Wochen. © Ralph Steinemann Pressefoto

Nach 13 Tagen Spielpause stehen die Erstliga-Handballer des TVB Stuttgart vor einem Doppelpack: Bevor am Sonntag (16.05 Uhr) der Aufsteiger ASV Hamm-Westfalen in die Porsche-Arena kommt, reist der TVB nach Niedersachsen: An diesem Donnerstag (18.30 Uhr) kämpft das Team von Trainer Michael Schweikardt gegen den Liga-Konkurrenten TSV Hannover-Burgdorf um den Einzug in die dritte DHB-Pokalrunde.

Ein klein wenig Durchschnaufen war angesagt bei den TVB-Spielern während der Länderspielpause – sofern sie nicht mit ihren Nationalmannschaften unterwegs waren wie Samuel Röthlisberger (Schweiz), Oscar Bergendahl (Schweden), Egon Hanusz (Ungarn) und der Youngster Fynn Nicolaus, der für die deutsche Junioren-Nationalmannschaft im Einsatz war.

Nicolaus und Hanusz kränkeln

Die gute Nachricht für den TVB-Trainer Michael Schweikardt ist, dass alle vier ohne Verletzung nach Bittenfeld zurückgekehrt sind – allerdings nicht gesund: Nicolaus und Hanusz kränkeln. Inwieweit sie in Hannover einsatzfähig sein werden, entscheidet sich kurzfristig.

Einer wird mit Sicherheit fehlen: Der Linksaußen Daniel Fernandez, der eigentlich für die Spiele der spanischen Nationalmannschaft nominiert war, musste am Blinddarm operiert werden. Mindestens vier Wochen wird er nicht zur Verfügung stehen. Das heißt, er fehlt in Hannover, gegen Hamm und im Derby in Göppingen am 27. Oktober. Für ihn wird Yannik Wissmann aus dem Oberligateam in den Kader rücken.

Hannover siegt dreimal mit einem Tor Unterschied

Für viele Trainer steht der Pokalwettbewerb in der Beliebtheitsskala nicht besonders weit oben. Michael Schweikardt indes sieht das anders. „Der Pokal bietet einem die Chance, mit relativ wenigen Spielen etwas zu erreichen“, sagt er. „Deshalb werden wir in Hannover voll auf Sieg gehen.“ Es könne keine Rolle spielen, dass bereits am Sonntag ein wichtiges Spiel gegen den Tabellennachbarn Hamm anstehe. „Diese Donnerstag-Sonntag-Belastung werden wir noch öfter haben.“

Die TSV Hannover-Burgdorf erwischte einen sehr guten Saisonstart. Mit 10:4 Punkten liegt der 13. der vergangenen Saison in der Spitzengruppe. Drei Spiele gewann die Mannschaft von Trainer Christian Prokop hauchdünn mit einem Tor Differenz: 23:22 beim Bergischen HC, 35:34 in Minden und zuletzt 28:27 gegen den HSV Hamburg. Gegen den THW Kiel verpasste Hannover beim 27:29 nur knapp die Überraschung. Nur einmal, beim 25:35 gegen die SG Flensburg-Handewitt, war der Stuttgarter Pokalgegner chancenlos.

Neuzugänge aus der Champions-League

„Hannover scheint gefestigter zu sein als in der vergangenen Saison“, sagt Schweikardt. Die Zusammentreffen im vorigen Jahr gingen kräftig in die Hose für die Stuttgarter bei den 22:34- und 22:33-Pleiten. „Sich daran zu erinnern, bringt nichts, es sind auf beiden Seiten sehr viele neue Spieler da.“

In der Tat hat sich nicht nur beim TVB personell einiges getan, sondern auch bei den Hannoveranern. Sechs Spieler verließen den Verein, darunter die Rückraumspieler Ivan Martinovic, Nejc Cehte und Fabian Böhm. Verschlechtert jedoch hat sich die TSV nicht: Champions-League-Erfahrung bringen der Torhüter Dario Quenstedt (vom THW Kiel) sowie Branko Vujovic und Uladzislau Kulesh mit, die beide aus Kielce kamen. Neu sind auch der Rechtsaußen Marius Steinhauser aus Flensburg und der Kopf der Mannschaft ist Marian Michalczik (von den Füchsen Berlin). „Er ist sehr talentiert und kann eigentlich alles“, sagt Schweikardt. Einstellen muss sich der TVB auf eine körperlich starke Abwehr um die beiden Kreisläufer Ilija Brozovic und Justus Fischer.

„Verstecken müssen wir uns trotzdem nicht“, so der TVB-Coach. Vom Leistungsniveau sei sein Team nicht weit weg von Hannover. „Ein Auswärtssieg wäre zwar eine Überraschung, aber er ist nicht unrealistisch.“ Bis auf Fernandez wird der TVB voraussichtlich in Bestbesetzung antreten.

Nach 13 Tagen Spielpause stehen die Erstliga-Handballer des TVB Stuttgart vor einem Doppelpack: Bevor am Sonntag (16.05 Uhr) der Aufsteiger ASV Hamm-Westfalen in die Porsche-Arena kommt, reist der TVB nach Niedersachsen: An diesem Donnerstag (18.30 Uhr) kämpft das Team von Trainer Michael Schweikardt gegen den Liga-Konkurrenten TSV Hannover-Burgdorf um den Einzug in die dritte DHB-Pokalrunde.

Ein klein wenig Durchschnaufen war angesagt bei den TVB-Spielern während der Länderspielpause

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper