TVB Stuttgart

TVB Stuttgart gegen Aufsteiger mit Chance auf Vier-Punkte-Polster

Handball, DHB Pokal, TSV Hannover Burgdorf - TVB Stuttgart
Ratlose Blicke gab’s im Pokalspiel des TVB in Hannover zuhauf (von links Jerome Müller, Yannick Wissmann, Fynn Nicolaus, Trainer Michael Schweikardt, Adam Lönn, Co-Trainer Vicente Alamo, Nico Schöttle. Nun gilt die Konzentration dem wichtigen Heimspiel am Sonntag (16.05 Uhr) gegen den Aufsteiger ASV Hamm-Westfalen. © Franziska Gora

Drei Tage nach dem Ausscheiden aus dem DHB-Pokal steht für den Handball-Erstligisten TVB Stuttgart an diesem Sonntag (16.05 Uhr/Porsche-Arena) ein bedeutendes Spiel auf dem Programm: Mit einem Sieg gegen den Aufsteiger ASV Hamm-Westfalen vergrößerte das Team von Trainer Michael Schweikardt den Abstand auf die Abstiegsränge auf vier Punkte. Bei einer Niederlage rutschte es auf den vorletzten Rang ab.

Kontrollverlust

Die 20:26-Niederlage bei der TSV Hannover-Burgdorf hat einige Fragen aufgeworfen. Zu Beispiel: Wie ist es zu erklären, dass der TVB nach einem beeindruckenden Start und der 7:3-Führung dermaßen die Kontrolle verlor und in den zweiten 30 Minuten fast nichts mehr zuwege brachte?

Auf der langen Rückfahrt in der Nacht auf Freitag hatte Michael Schweikardt bereits Zeit zum Grübeln. „Wir haben sehr gute erste 20 Minuten gespielt und uns leider zu wenig belohnt dafür“, sagt der neue Trainer. „Ein paar Entscheidungen auf dem Weg nach vorne waren nicht gut.“ Der erste Knackpunkt sei gewesen, dass Hannover durch die leichten Fehler des TVB wieder herangekommen sei und Mut gefasst habe, das Spiel zu drehen.

„In der zweiten Halbzeit haben die Durchschlagskraft und Tiefe komplett gefehlt.“ Durch die Bank, bei allen Spielern. Es habe keiner mehr Zutrauen gehabt. „Das müssen wir dringend abstellen.“ Auch das Überzahlspiel habe plötzlich nicht mehr funktioniert. „Die Abwehr war auch löchriger, aber das Hauptthema war der Angriff.“

Hamm besiegte Göppingen

Am Sonntag muss der TVB deutlich zulegen. Der Liga-Neuling ASV Hamm-Westfalen startete zwar mit 0:12 Punkten und damit noch schlechter als der TVB in die Saison. Beim verdienten 32:28 gegen FA Göppingen gab’s nun den ersten Sieg. Und am Mittwoch erreichte das Team um die vier Ex-Bittenfelder Tim Wieling, Alexander Schulze, Benjamin Meschke und Marian Orlowski beim Drittligisten TuS Vinnhorst die dritte Pokalrunde.

„Hamm wird mit Selbstvertrauen kommen“, sagt Schweikardt. Wichtig werde sein, den wurfgewaltigen Rückraum des Gegners um den Griechen Savvas Savvas, Andreas Borneman und Marian Orlowski nicht zu nah ans Tor kommen zu lassen. Eher spielerisch unterwegs sei der Linkshänder Jan van Boenigk. „Hamm hat Qualität und ist auch körperlich präsent.“

Extrem wichtig und klug sei die Verpflichtung des Abwehrchefs Mait Patrail gewesen, der von den Rhein-Neckar Löwen kam. Nicht helfen kann dem ASV ein weiterer zentraler Mann: Der Spielmacher Björn Zintel (vom HBW Balingen-Weilstetten) fällt verletzungsbedingt lange aus.

Sliskovic angeschlagen

„Das wird alles andere als eine einfache Aufgabe für uns“, sagt Schweikardt. „Wir müssen uns jetzt an die Dinge erinnern, die wir in Hannover gut gemacht haben.“ Der Trainer will nach zuletzt zwei Niederlagen unbedingt den dritten Sieg unter seiner Leitung. Der ist gegen einen Aufsteiger angesichts der Ansprüche der Stuttgarter eigentlich auch Pflicht. Das weiß auch Schweikardt. „Trotzdem will ich jetzt die Bedeutung des Spiels nicht zu hoch hängen.“

Weiterhin ausfallen wird Daniel Fernandez nach seiner Blinddarm-Operation. Leicht angeschlagen ist Ivan Sliskovic (Pferdekuss). Michael Schweikardt geht aber davon aus, dass der Einsatz des Kroaten nicht gefährdet ist. Auch wenn nicht alles klappte beim Routinier in Hannover: Er deutete mit etlichen cleveren Aktionen an, wie wichtig er für den TVB in dieser Saison werden kann.

Drei Tage nach dem Ausscheiden aus dem DHB-Pokal steht für den Handball-Erstligisten TVB Stuttgart an diesem Sonntag (16.05 Uhr/Porsche-Arena) ein bedeutendes Spiel auf dem Programm: Mit einem Sieg gegen den Aufsteiger ASV Hamm-Westfalen vergrößerte das Team von Trainer Michael Schweikardt den Abstand auf die Abstiegsränge auf vier Punkte. Bei einer Niederlage rutschte es auf den vorletzten Rang ab.

Kontrollverlust

Die 20:26-Niederlage bei der TSV Hannover-Burgdorf hat einige

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper