Verkehrslage

Coronavirus: Türen von Bahnen, S-Bahnen und Stadtbahnen öffnen automatisch

Neue Züge_0
Ab sofort öffnen sich die Türen bei Go-Ahead-Fahrzeuge an allen Haltestellen automatisch. © Joachim Mogck

15.00Uhr.
Weil ab Dienstag (17.03.) bis zum Ende der Osterferien die Schulen geschlossen bleiben, stellt der regionale Busverkehr seinen regulären Fahrplan um und fährt nach dem Ferienfahrplan. Das teilt der VVS mit. Fahrgäste werden gebeten, auch weiterhin an den hinteren Türen ein- und auszusteigen und ihr Fahrticket über die VVS-App zu kaufen.


Ab sofort werden die Türen der Go-Ahead-Fahrzeuge an allen Haltestellen zentral und automatisch geöffnet. Das teilt der Betreiber auf seiner Homepage mit und reagiert damit auf das aktuelle Risiko einer Ansteckung mit dem Coronavirus. Die Türen öffnen sich einige Sekunden nach Stillstand des Zuges am Bahnsteig, heißt es in der Mitteilung. Fahrgäste müssen den Türtaster somit nicht mehr betätigen.

Erstattungsregelung der bwtarif-Tickets Gültig ab sofort bis 09.04.2020

Zudem weist das Unternehmen darauf hin, dass Fahrausweise des bwtarif (auch Baden-Württemberg-Ticket, Metropoltagesticket, RegioX-Ticket, Kombitickets, etc.) kostenfrei an den personenbedienten Verkaufsstellen zurückgegeben werden können bzw. erstattet werden, sollte der Fahrtzweck entfällt. Das gilt zum Beispiel bei Absage von Messen, Terminen oder Veranstaltungen.
Das Verkaufspersonal ist angehalten, kulant mit der Rücknahmen von Tickets umzugehen. E-Tickets können beim jeweiligen Anbieter auf elektronischem Wege zurückgegeben werden. Diese Regelungen gelten nur für nicht genutzte Fahrausweise und sind vorerst bis zum 09.04.2020 befristet.

Sollte während einer Zugfahrt der Verdacht einer Coronavirus-Infektion bei Reisenden auftreten, sei der Betreiber verpflichtet alle Personen, die sich in räumlicher Nähe zum Infizierten aufgehalten haben, vorsorglich die „Aussteigerkarte Schienenverkehr“ ausfüllen zu lassen. Die Karte wird anschließend der zuständigen Gesundheitsbehörde übergeben. Dadurch können mögliche Infektionsketten erkannt, nachvollzogen und gegebenenfalls unterbrochen werden.

Auch Türen der S-Bahnen und Stadtbahnen öffnen automatisch

Bereits vergangenen Woche hatte der VVS mehrere Maßnahmen ergriffen, um die Ausweitung des Coronavirus einzudämmen. Zunächst rief sie am Donnerstag Fahrgäste dazu auf, in Bussen nur noch an den hinteren Türen ein- und auszusteigen und Fahrtickets über die VVS-App zu kaufen. Ab Freitag öffneten sich die Türen der S-Bahnen schließlich dort, wo es nach Angaben der VVS technisch möglich war, an den Stationen automatisch. Auch die SSB öffnet bis auf Weiteres die Türen der Stadtbahnen an den Haltestellen im Innenstadtbereich zentral.