Verkehrslage

Update: Strecke nach Notarzteinsatz wieder freigegeben

S-Bahn sbahn s bahn  logo  beutelsbach symbol symbolbild symbolfoto
Symbolfoto. © Joachim Mogck

Winnenden.
Wegen eines tödlichen Unfalls kam es am Sonntagabend (8.3.) am Winnender Bahnhof zu Verzögerungen. Ein Regionalzug, der gegen 20.20 Uhr in den Bahnhof Winnenden in Richtung Backnang einfuhr, erfasste einen 56-jährigen Mann, der zuvor auf die Gleise gelaufen war. Der Zugverkehr war wegen des Unfalls circa eine Stunde eingestellt.


Sie haben suizidale Gedanken? Sprechen Sie darüber. Hier finden Sie Hilfe:

  • Per Telefon: Anonyme und kostenloseTelefonseelsorge unter 0 800 / 111 0 111 und 0 800 / 111 0 222 (taucht nicht in der Telefonrechnung/im Einzelverbindungsnachweis auf)
  • Per Mail oder Chat: Auf der Website der Telefonseelsorge (Anmeldung erforderlich)
  • Im persönlichem Gespräch: Übersicht von Beratungsstellen für Menschen mit Suizidgedanken auf der Website der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention.

Aufgrund eines Notarzteinsatzes am Gleis in Winnenden kommt es aktuell (8. März, 20.45 Uhr) zu Verspätungen und Fahrtausfällen in beide Fahrtrichtungen der S3. Der Abschnitt zwischen Neustadt-Hohenacker und Backnang ist für den Zugverkehr komplett gesperrt. Wie lange die Sperrung andauert ist noch unklar. "Bitte nutzen Sie alternativ die Linie S4 ab Backnang zur Fahrt in Richtung Stuttgart. Die Züge des Regionalverkehrs werden über die Strecke der Linie S4 umgeleitet, dadurch kommt es bei der Linie S4 zu Zugfolge- und Kreuzungsverspätungen. Ein Busnotverkehr wurde bei mehreren Unternehmen angefragt, kann jedoch wegen Kapazitätsengpässen nicht gestellt werden", teilt der Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart (VVS)  mit.

Update: Um 21.50 Uhr wurde die Strecke wieder freigegeben. Bis 22.30 Uhr kann es laut VVS noch zu Verspätungen kommen.