Deutschland

Verstöße gegen Maskenpflicht - mehr Kontrollen auf Bahnhöfen

Kopie von Masken-Kontrolle
Auch am Waiblinger Bahnhof gab es bereits Polizeikontrollen zur Maskenpflicht. © Gabriel Habermann

Wegen zahlreicher Verstöße gegen die Maskenpflicht auf Innenstadt-Bahnhöfen will die Deutsche Bahn vor allem am Abend ihre Kontrollen verstärken. «Maske tragen ist keine unverbindliche Empfehlung, sondern Pflicht. Es ist deshalb für uns nicht hinnehmbar, wenn sich Einzelne nicht an die Regeln halten», teilte der Bahn-Sicherheitschef Hans-Hilmar Rischke der Deutschen Presse-Agentur am Montag (24.08.) mit. «Wir erhöhen daher gezielt unsere Präsenz von Sicherheitskräften.» Zuvor hatte die «Bild»-Zeitung darüber berichtet.

In welchen Städten und Bahnhöfen nun mehr kontrolliert werden soll, wurde nicht mitgeteilt. «Unsere Sicherheitskräfte werden gezielt dort eingesetzt, wo sie gebraucht werden», hieß es nur.

Bei der Auswertung von Videoaufnahmen auf sechs Hamburger S-Bahnhöfen hatte die Bahn laut dem «Bild»-Bericht zahlreiche Verstöße festgestellt. Morgens und nachmittags trugen dort weit mehr als 90 Prozent der Menschen Masken. Nach 23.00 Uhr waren es deutlich weniger, auf den Bahnhöfen Reeperbahn und Harburg nur noch 80 Prozent.

Bereits vor einer Woche hatte die Bahn angekündigt, die Maskenkontrollen durch Sicherheitspersonal in den Fernzügen auszuweiten. Bis zum 1. September soll es demnach regelmäßige Kontrollen in 120 Zügen geben. Aber auch die Zugbegleiter im Fern- und Regionalverkehr würden Menschen ohne Maske jederzeit von der Fahrt ausschließen könnten, so die Bahn.