VfB Stuttgart

VfB-Kapitän Kempf wird für drei Spiele gesperrt

VfB Stuttgart - Karlsruher SC 24.11.2019_25
So jubeln Derbysieger! Der VfB gewinnt das Heimspiel gegen den KSC mit 3:0. Klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie vom Spiel. © ZVW/Danny Galm

Stuttgart.
Der VfB Stuttgart muss im Hinrunden-Endspurt auf Marc Oliver Kempf verzichten. Der Stuttgarter Kapitän wird nach seinem Platzverweis im Derby gegen den KSC (3:0) am Sonntag für drei Spiele gesperrt. Das teilte das Sportgericht des Deutschen-Fußball-Bundes (DFB) am Dienstag mit. Cheftrainer Tim Walter muss also in den Spielen gegen den SV Sandhausen (01.12.), den 1. FC Nürnberg (09.12.) und den SV Darmstadt (16.12.) auf seinen Abwehrchef verzichten. Im letzten Spiel des Jahres bei Hannover 96 (21.12.) darf der 24-jährige Innenverteidiger wieder mitmischen.

Kempf war in der 87. Minute nach einem groben Foulspiel an Christoph Kobald vom Platz geschickt worden. "Dass das keine super clevere Aktion von Kempfi war, das wissen wir alle. Das wusste er selbst auch", hatte VfB-Sportdirektor Sven Mislintat am Montag zu dem groben Foulspiel gesagt. "Ich glaube nicht, dass das die Intention war." Für die Schwaben war es der insgesamt vierte Platverweis in dieser Saison, nur Hannover (6) weist im bisherigen Saisonverlauf mehr auf. Als Ersatz für die Innenverteidigung kommen die Liverpool-Leihgabe Nathaniel Phillips und U-21-Nationalspieler Maxime Awoudja infrage.