VfB Stuttgart

VfB-Stürmer Nicolas Gonzalez erzielt erstes Länderspieltor für Argentinien

Stürmer Nicolas Gonzalez
Stürmer Nicolas Gonzalez. © Alexandra Palmizi

Durch ein Unentschieden gegen Paraguay hat Argentinien am dritten Spieltag der südamerikanischen Qualifikation für die Fußball-WM 2022 den ersten Punktverlust hinnehmen müssen. Paraguay ging am Donnerstag (Ortszeit) vor leeren Rängen in der Bombonera von Buenos Aires in der 21. Minute durch einen Foulelfmeter in Führung, den Ángel Romero Villamayor verwandelte. Nicolás Gónzalez vom VfB Stuttgart glich für die Albiceleste noch vor der Pause per Kopf nach einer Ecke zum 1:1-Endstand aus. Der Treffer in der 41. Minute war der erste im vierten Länderspiel für den 22-jährigen Stürmer.

Wir brauchen Ihre Zustimmung
Dieser Inhalt wird von Twitter bereit gestellt. Wenn Sie den Inhalt aktivieren, werden ggf. personenbezogene Daten verarbeitet und Cookies gesetzt.
Mehr erfahren

 

Bayer Leverkusens argentinischer Nationalspieler Exequiel Palacios erlitt in dem Spiel eine schwere Verletzung und musste direkt ins Krankenhaus gebracht worden, wo nach Angaben des Verbandes eine Querfortsatzfraktur im Lendenwirbelbereich diagnostiziert wurde. Der Mittelfeldspieler, der seit Januar für Leverkusen in der Fußball-Bundesliga spielt, wird damit länger ausfallen, eine offizielle Prognose steht noch aus.

Superstar Lionel Messi war in der 57. Minute der vermeintliche Führungstreffer für Argentinien gelungen. Dieser wurde aber wegen eines fast eine halbe Minute zuvor begangenen Fouls nach Videobeweis aberkannt. Obwohl Argentinien drückte und insgesamt auf einen Ballbesitz von 68 Prozent kam, fiel danach kein Tor mehr.

In der Qualifikation für die WM-Endrunde in Katar hatte Argentinien zuvor Ecuador und Bolivien besiegt. Mit sieben Punkten führt der zweimalige Weltmeister die Tabelle Südamerikas an, Erzrivale Brasilien und Kolumbien können jedoch am Freitag (Ortszeit) vorbeiziehen. Paraguay kommt nun auf fünf Punkte.