VfB Stuttgart

VfB startet Kooperation mit chinesischem Erstligisten

Jochen Röttgermann und Shenghua Huang, Vice Chairman Guangzhou R&F_0
Jochen Röttgermann und Shenghua Huang, Vice Chairman Guangzhou R&F. © ZVW/Danny Galm

Stuttgart/Guangzhou
Der VfB will wirtschaftlich weiter expandieren und richtet dazu den Blick nach Fernost. Die Internationalisierung der Marke VfB soll besonders auf dem chinesischen Markt vorangetrieben werden - und nun haben die Stuttgarter ihren ersten Kooperationspartner gefunden: den chinesischen Erstligisten Guangzhou R&F.

"Unsere Partnerschaft konzentriert sich auf das Ausbilden von Talenten und Trainer", sagte VfB-Marketingvorstand Jochen Röttgermann der Website Sportbusiness.com. Die neue Kooperation ist zunächst auf fünf Jahre angelegt. Eine Marketing-Reise ins Reich der Mitte sei fürs Erste aber nicht geplant. 

In der Kooperationsvereinbarung wurde festgehalten, dass Guangzhou R&F vor allem in den Bereichen Sportorganisation, Sportentwicklung sowie Vertrieb und Sponsoring auf Konzepte, Strategien und Strukturen des VfB Stuttgart zurückgreifen kann. Demgegenüber erhält VfB Stuttgart neben der Einbindung in die Außenkommunikation von R&F die Möglichkeit, das weitreichende Netzwerk des Clubs in China zu nutzen und mit dieser Unterstützung nachhaltig in China Fuß zu fassen.

"Diese Form der Zusammenarbeit, ermöglicht es uns, unseren eigenen Weg in Bezug auf die Internationalisierung des VfB Stuttgart zu gehen", erklärte Röttgermann, "R&F und der VfB sind Partner auf Augenhöhe und wir wollen gemeinsam Konzepte und Ideen entwickeln, von denen beide Clubs perspektivisch profitieren können."

Der Guangzhou R&F Football Club ist ein Club aus der südchinesischen Stadt Guangzhou. Der Verein spielt in der Chinese Super League (CSL), der höchsten Liga des Landes.

Verantwortlich für den Bereich Internationalisierung beim VfB ist seit Anfang Mai Heiko Stroh. Der Sportmarketingexperte kam Anfang Mai von der Plazamedia Group. Davor arbeitet er rund fünf Jahre für die Perform Group, die Sponsoring- und Medien-Unternehmen aber auch Verbände, Ligen und Fußball-Vereine in Deutschland und Österreich betreut.