VfB Stuttgart

12.000 Euro Geldstrafe für den VfB Stuttgart

VfB Stuttgart Offizielles Mannschaftsfoto Saison 2018/19_0
Symbolbild. © ZVW/Danny Galm

Frankfurt/Main.
Das Sportgericht des deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den VfB Stuttgart am Mittwoch zu einer Zahlung von 12.000 Euro verurteilt. Anlass dafür ist das Abbrennen von Pyrotechnik durch Stuttgarter Anhänger vor dem Anpfiff des DFB-Pokal-Spiels beim FC Hansa Rostock, wie es in der Urteilsbegründung des Verbandsgerichts heißt. Zuvor hatte der Kontrollausschuss in der Sache ermittelt.

Das Urteil ist allerdings noch nicht rechtskräftig. Der VfB hat eine 24-Stunden-Frist, um eine mündliche Verhandlung zu beantragen.