VfB Stuttgart

Alexander Meyer kommt von Energie Cottbus

Torhüter_0
Symbolbild © Danny Galm

Stuttgart.
Der VfB hat sich die Dienste von Torhüter Alexander Meyer gesichert. Der Torhüter wechselt von Energie Cottbus zum VfB und unterzeichnet einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019. Das gab der Verein am Mittwochnachmittag bekannt nachdem bereits über eine Verpflichtung des 26-Jährigen spekuliert worden war.

"Die optimale Lösung"

„Alexander Meyer ist für uns die optimale Lösung als Nachfolger von Mitch Langerak. Unser Torwarttrainer Marco Langner beobachtet ihn schon länger und dessen positive Einschätzung hat Alexander Meyer im Pokalspiel gegen uns sowie in den bisherigen Meisterschaftsspielen für Energie Cottbus nachhaltig bestätigt", erklärte VfB-Sportvorstand Michael Reschke. Mitch Langerak hatte den VfB Stuttgart am Mittwoch verlassen und bei UD Levante angeheuert

Meyer stand in der laufenden Saison in allen fünf Begegnungen der Regionalliga Nordost für den FC Energie Cottbus zwischen den Pfosten, zudem in der Partie der ersten Runde des DFB-Pokals gegen den VfB Stuttgart. Der 1,95 Meter große Keeper hütete von der U 17 bis zur U 19 das Tor des Hamburger SV, anschließend das der zweiten Mannschaft der Norddeutschen.

"Ein Schritt von Null auf Hundert"

2012 wechselte Alexander Meyer zum TSV Havelse, für den er insgesamt 92 Pflichtspiele bestritt, bevor der Wechsel zur vergangenen Saison nach Cottbus erfolgte. Mit dem Wechsel zum VfB erfülle sich ein "Kindheitstraum", so der 26-Jährige: "Ich habe immer daran geglaubt und hart dafür gearbeitet. Nun freue ich mich auf die neue Herausforderung.“

"Das ist für Alex ein Schritt von Null auf Hundert, von der Regionalliga in die Bundesliga", so sein Cottbuser Trainer Claus-Dieter Wollitz. Der "einmaligen Chance, den nächsten Schritt zu gehen" wollten die Lausitzer nicht im Wege stehen. Meyer wird den VfB zwischen 200.000 und 400.000 Euro Ablöse kosten.