VfB Stuttgart

Baumgartl vor Debüt in U21-Nationalelf

Timo_Baumgartl_4-3_0
Voller Stolz sendete Timo Baumgartl letzte Woche seinen Fans Grüße aus dem Hotelzimmer. © Danny Galm

Stuttgart.
Knapp, aber verdient schlug die deutsche U21-Nationalmannschaft am vergangenen Donnerstag in einem Freundschaftsspiel die türkische U21-Auswahl. Der Stuttgarter Timo Baumgartl saß beim 1:0-Erfolg 90 Minuten auf der Bank. Gefeiert hat Baumgartl trotzdem und zwar auf seiner Facebookseite:

Am Dienstag (18.30 Uhr) beschließt die U21 das Jahr mit einem zweiten Testspiel beim EM-Gastgeber Polen und Timo Baumgartl darf endlich auf sein Debüt in der U21-Nationalelf hoffen. Nationaltrainer Stefan Kuntz, der Baumgartl am vergangenen Montag nachnominiert hatte, schickte vor dem letzten Spiel des Jahres gleich vier Spieler nach Hause: Timo Werner, Davie Selke (beide) Leipzig sowie Matthias Ginter (Dortmund) und Mahmoud Dahoud (Mönchengladbach) werden am Freitag zu ihren Klubs zurückkehren. Die beiden Leipziger weil RB am 18. November in Leverkusen gastiert und die beiden anderen, weil sie mit ihren Vereinen in der Champions League aktiv und somit sehr stark belastet sind.

Baumgartl am Dienstag in der Startelf?

Für den Dortmunder Matthias Ginter könnte nun Timo Baumgartl in die deutsche Startelf rücken. Der 20-Jährige stand für die deutsche U15, U18 und U19 insgesamt zehn Mal auf dem Platz. Für die U21 war er Ende 2015 schon einmal ins DFB-Team berufen worden, musste die Reise aber aufgrund einer Verletzung absagen.