VfB Stuttgart

Bombenfund auf dem Trainingsgelände

Trainingsgelände_des_VfB_mit_ring_0
Auf diesem Trainingsplatz wurde die Fliegerbombe gefunden. © Danny Galm

Stuttgart.
Am Dienstag ist bei den Umbauarbeiten auf dem Trainingsgelände des VfB Stuttgart an der Mercedesstraße eine Fliegerbombe gefunden worden. Zur Stunde befindet sich der Kampfmittelbeseitigungsdienst vor Ort und überprüft die Situation. Die Polizei plane derzeit ihren Einsatz, sagte ein Sprecher am Dienstag in Stuttgart.

Voraussichtlich gegen 18.00 Uhr soll die Bombe entschärft werden. Aus Sicherheitsgründen müssten auch umliegende Gebäude kurzzeitig geräumt werden. Betroffen sind dem Polizeisprecher zufolge nur das VfB-Clubheim sowie das Mercedes Benz Museum, das zu der Zeit aber geschlossen sei. Im Zuge der Bombenentschärfung könnte auch die B 14 auf der gegenüber liegenden Uferseite gesperrt werden. 

Nach Angaben des Vereins gibt es keine Gefahr für die Mannschaft des VfB Stuttgart, das bereits am Montag für ein Auswärtsspiel gegen Borussia Mönchengladbach abgereist war. Ob anstehende Trainingseinheiten möglicherweise wegen der Fliegerbombe nicht stattfinden können, war zunächst unklar.

Das Sportgelände an der Mercedesstraße wurde während des Zweiten Weltkriegs stark bombardiert. Bereits während des Stadionumbaus (2009) wurden auf dem Gelände 34 Bomben ausgegraben. Allein 18 Bomben wurden im Innenraum der Arena gefunden. Sie lagen einen Meter oder tiefer unter der Rasenoberfläche.