VfB Stuttgart

Chadrak Akolo bleibt trotz Reservistenrolle gelassen

Chadrac_Akolo_UE_7257_0
Chadrac Akolo fährt angeschlagen mit nach Mönchengladbach. © Joachim Mogck

Stuttgart.
Offensivspieler Chadrac Akolo saß in den vergangenen Partien nur auf der Ersatzbank, bleibt trotz seiner Reservistenrolle aber gelassen: „Die Situation ist schwierig, aber ich habe das schon in Sion erlebt, dadurch besitze ich nun mehr Größe, wie ich darauf reagieren soll“, sagte der 22-jährige Kongolese im Gespräch mit dem kicker.

Unter Ex-Trainer Hannes Wolf war Akolo noch gesetzt und mit vier Saisontoren lange Zeit Stuttgarts bester Knipser. Doch unter dem neuen Stuttgarter Cheftrainer Tayfun Korkut hat aktuell Winterneuzugang Erik Thommy die Nase vorne. Für Akolo ist das allerdings kein Problem: „Ich habe die Größe, das zu verstehen. Wir haben ein sehr gutes Verhältnis.“

Der kongolesische Nationalspieler will in den kommenden Wochen ruhig weiter arbeiten und reist erst einmal zu seinem Nationalteam. „Wenn ich wiederkomme, wird man sehen, was passiert. Aber was auch kommt, ich werde ruhig bleiben.