VfB Stuttgart

Claus Vogt zum neuen Präsidenten gewählt

1/6
Claus Vogt neuer VfB-Präsident_0
Claus Vogt ist neuer Präsident des VfB Stuttgart. © ZVW/Danny Galm
2/6
Claus Vogt neuer VfB-Präsident_1
Claus Vogt ist neuer Präsident des VfB Stuttgart. © ZVW/Danny Galm
3/6
Claus Vogt neuer VfB-Präsident_0
Claus Vogt ist neuer Präsident des VfB Stuttgart. © ZVW/Danny Galm
4/6
Claus Vogt neuer VfB-Präsident_3
Claus Vogt ist neuer Präsident des VfB Stuttgart. © ZVW/Danny Galm
5/6
Claus Vogt neuer VfB-Präsident_4
Claus Vogt ist neuer Präsident des VfB Stuttgart. © ZVW/Danny Galm
6/6
Claus Vogt_5
Ist seit Dezember 2019 Präsident des VfB Stuttgart: Der Unternehmer und VfB-Fan Claus Vogt. © ZVW/Benjamin Büttner

Stuttgart. Am Sonntag um 17.04 Uhr war die Entscheidung gefallen: Claus Vogt wird der neue Präsident des VfB Stuttgart. Auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung des Zweitligisten in der Hanns-Martin-Schleyerhalle setzte sich der 50-jährige Unternehmer aus Waldenbuch gegen den Osiander-Geschäftsführer Christian Riethmüller (45) durch.

Mit 1327 absoluten Ja-Stimmen (64,83 Prozent) wurde Vogt gewählt. Auf Christian Riethmüller entfielen 1029 Ja-Stimmen (52,69 Prozent). „Ich habe gerade eben meine Frau gefragt und darf zum zweiten Mal in meinem Leben Ja sagen“, so der freudestrahlende Vogt in einem ersten Statement auf der Bühne. Er tritt die Nachfolge des im Juli zurückgetretenen Wolfgang Dietrich (71) an und ist zunächst bis zur nächsten ordentlichen Mitgliederversammlung des Vereins, die voraussichtlich im Oktober 2020 stattfinden wird, gewählt.

Neuer Bierpartner und Sanierung des Clubzentrums 

Zuvor hatte Vorstandchef Thomas Hitzlsperger angekündigt, dass es zur Saison 2020/21 das Clubzentrum saniert werden soll. „Mittelfristig brauchen wir ein Clubzentrum, das den Ansprüchen des heutigen Profifußballs Rechnung trägt“, so der 37-Jährige. „Unser Clubzentrum ist fast 40 Jahre alt, und man merkt es ihm an.“ Weiter wappneten sich die Vereinsmitglieder mit einer Satzungsänderung vor einer weiteren Technik-Panne: Auf den künftigen Mitgliederversammlungen kann ab sofort auch ohne funktionierendes Internet abgestimmt werden. Zur Not per Handzeichen. 

Keine Entlastung für Ex-Präsident Wolfgang Dietrich

Die Vereinsmitglieder haben zudem Ex-Präsident Wolfgang Dietrich die Entlastung verwehrt. 78,86 Prozent der anwesenden Mitglieder stimmten dagegen. Der 71-jährige Dietrich war im vergangenen Sommer nach der wegen einer WLAN-Panne abgebrochenen Mitgliederversammlung zurückgetreten. Die beiden weiteren Präsidiumsmitglieder des Jahres 2018, Thomas Hitzlsperger (93,53 Prozent) und Bernd Gaiser (78,23), bekamen dagegen die für die Entlastung mindestens erforderliche einfache Mehrheit.

Rainer Mutschler ins Präsidium nachgewählt

Weiter wurde Rainer Mutschler ins Präsidium gewählt. Der 60 Jahre alte Sportfunktionär wird damit Nachfolger von Thomas Hitzlsperger, der im Februar in den Vorstand des Clubs berufen worden war. Mutschler ist neben dem neuen Präsidenten Claus Vogt und Vize-Präsident Bernd Gaiser das dritte Präsidiumsmitglied. In den Vereinsbeirat wurde zum Abschluss der Mitgliederversammlung mit 933 Ja-Stimmen Marc-Nicolai Schlecht (45) nachgewählt. 

Der gesamte Verlauf der Versammlung zum Nachlesen hier in unserem Liveblog.