VfB Stuttgart

Das Remis beim SC mit einem Dreier veredeln

VfB-Trainer Tayfun Korkut_0
VfB-Trainer Tayfun Korkut freut sich auf das Duell mit dem Rekordmeister. © ZVW/Danny Galm

Stuttgart.
Nach dem turbulenten Remis beim SC Freiburg empfängt der VfB Stuttgart am Freitag um 20.30 Uhr (ZVW-Liveticker) Fortuna Düsseldorf. Vor heimischem Publikum trifft die Korkut-Elf auf einen starken Aufsteiger, der bereits vier Punkte auf dem Konto hat.

Kompakt zusammengefasst: Alle wichtigen Aussagen von VfB-Trainer Tayfun Korkut vor dem Duell mit Fortuna Düsseldorf:

Personal

Mittelfeldspieler Daniel Didavi plagten zuletzt Schmerzen an der Achillessehne. "Daniel hat heute erstmals Teile des Mannschaftstrainings absolvieren können", sagt Korkut. Ob es für das Düsseldorf-Spiel reichen werde, sei noch nicht abzusehen.

Linksverteidiger Borna Sosa dagegen wird dem VfB im Heimspiel am Freitag sicher fehlen. "Borna leidet unter einer Rückenblockade", so Korkut - deshalb hatte der Kroate bereits beim Spiel in Freiburg gefehlt. Aktuell werde Sosa genauer untersucht, sodass "in den nächsten Tagen Gewissheit" herrsche, wie lange der 20-Jährige ausfallen wird.

Gegner

Tayfun Korkut kennt das Düsseldorfer Trainer-Urgestein Friedhelm Funkel schon sehr lange. Von dessen Mannschaft hat Korkut im Voraus einige Spiele gesehen: "Man erkennt bei ihnen klare Muster, wie sie defensiv stehen und nach vorne agieren wollen", sagt Korkut.

Der VfB-Trainer erwartet einen abwartenden Gegner, da die Fortuna - im Gegensatz zum VfB - nicht zwingend gewinnen muss. "Düsseldorf wird sich mit Sicherheit nicht nur hinten reinstellen", warnt Korkut zugleich. Das Ziel seiner Mannschaft müsse es sein, die Fortuna unter Druck zu setzen und so Chancen zu kreiren.

Tabellensituation

"In Freiburg war vieles positiv", blickt Korkut zurück. Es gelte nun, darauf aufzubauen und einen weiteren Schritt nach vorne zu machen: "Wir wollen wieder auf den richtigen Pfad zurückkehren und in der Tabelle Stück für Stück nach oben klettern".

In der Mannschaft sei die Vorfreude auf das Heimspiel am Freitagabend riesig, so Korkut: "Wir wollen das Unentschieden in Freiburg mit einem Dreier gegen Düsseldorf veredeln". Mit der Unterstützung der eigenen Fans im Rücken könne dies gelingen, zeigt sich Korkut optimistisch. "Wir wollen den Zuschauern etwas bieten. Die Mannschaft möchte nun endlich den ersten Saisonsieg feiern", gibt Korkut die Marschrichtung vor.

Spielweise

Korkut wurde im Nachgang der Partie in Freiburg von einigen Fans und Medien vorgeworfen, die Aufstellung mit drei nominellen Sechsern zu defensiv gewählt zu haben. Vor dem Spiel gegen den Aufsteiger stellt er mit einem Lächeln im Gesicht klar: "Ich werde auch gegen Düsseldorf nicht mit sechs Stürmern spielen".

"Es ist viel wichtiger, die richtige Balance zu finden", so Korkut. Entscheidend sei, dass sich seine Mannschaft in der Offensive nicht nur auf Mario Gomez verlasse - der hatte in Freiburg einen Doppelpack geschnürt. "Wir haben noch andere Spieler, die auch Tore erzielen können. Wichtig ist, dass wir sie in die Positionen dafür bringen", so Korkut.

Die Pressekonferenz im Video

Das sagt Fortuna Coach Friedhelm Funkel

Der Düsseldorfer Trainer rechnet in Stuttgart fest mit einem Einsatz seines Abwehrchefs Kaan Ayhan: "Er hat mit der Mannschaft trainiert. Und das sah gut aus", so Funkel über den 23-Jährigen, der sich im letzten Spiel der Fortuna eine Beckenverletzung zugezogen hatte. 

Für Mittelfeldspieler André Hoffmann kommt die Auswärtspartie beim VfB noch zu früh. Nachdem der 25-Jährige zuletzt eine Gehirnerschütterung erlitten hatte, wird er am Freitag nicht im Kader stehen.

Voraussichtliche Aufstellungen

Stuttgart: Zieler - Insua, Pavard, Baumgartl, Beck - Gentner, Ascacibar, Aogo, Donis - Gonzalez, Gomez

Düsseldorf: Rensing - Gießelmann, Kaminski, Bodzek, Ayhan, Zimmer - Morales, Sobottka, Zimmermann - Hennings, Ducksch


Matchfacts und Statistiken

Bilanz aus VfB-Sicht:

Gesamt: 44 Spiele, 19 Siege, 10 Unentschieden, 15 Niederlagen, 95:70 Tore

Heim: 22 Spiele, 13 Siege, 7 Unentschieden, 2 Niederlagen, 59:21 Tore

Auswärts: 22 Spiele, 6 Siege, 3 Unentschieden, 13 Niederlagen, 36:49 Tore

 

Rückkehrer: Mit Marcin Kaminski, Kenan Karaman, Kevin Stöger, Jean Zimmer und Matthias Zimmermann tragen aktuell gleich fünf Akteure mit VfB-Vergangenheit das Trikot von Fortuna Düsseldorf.

Torjäger: Sollte Mario Gomez am Freitagabend gegen Fortuna Düsseldorf ein Tor erzielen, so wäre dieser Treffer etwas Besonderes. Der Ex-Nationalspieler würde damit zum einzigen Bundesliga-Spieler aufsteigen, der gegen alle aktuellen Erstligisten getroffen hat.

Schiedsrichter: