VfB Stuttgart

Der neue Stuttgarter Rekord-Transfer

WhatsApp_Image_2018-05-14_at_10.38.57_0
"Für Pablo Maffeo gab es sehr viele Anfragen aus England und Spanien, dennoch hat er sich für den VfB entschieden", sagte VfB-Manager Michael Reschke am Montag. © ZVW/Danny Galm

Stuttgart. gleich fünf Neuzugänge: VfB-Sportvorstand Michael Reschke und Marketingsvorstand Jochen Röttgermann hatten am Montagvormittag einige Neuigkeiten für Fans und Journalisten. Ein ganz besonderes Highlight: Pablo Maffeo (20) wird mit zehn Millionen Euro Ablöse zum teuersten Transfer der Vereinsgeschichte.

Der alte Rekord-Transfer: Zdravko Kuzmanovic war 2009 für acht Millionen Euro vom AC Florenz gekommen. Laut seiner Berateragentur überweist der VfB jetzt für Maffeo zehn Millionen Euro an den englischen Meister Manchester City, der sich zudem eine Rückkaufoption sicherte.

Der spanische U-21-Nationalspieler erhält in Stuttgart einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023. "Für Pablo Maffeo gab es sehr viele Anfragen aus England und Spanien, dennoch hat er sich für den VfB entschieden", berichtete eine stolzer Michael Reschke.In der laufenden Spielzeit ist der 20-jährige Rechtsverteidiger an den FC Girona ausgeliehen und bestritt dort bislang 32 Einsätze in der spanischen „La Liga“. "Pablo ist ein Spieler mit einem großen Herzen und einer enormen Wucht, der als Außenverteidiger eine große Zukunft vor sich hat", beschrieb der Stuttgarter Sportvorstand seinen neusten Fang.

Der Spanier freut sich auf die neue Herausforderung und die neue Liga: "Pep Guardiola hat mir viel Positives über die Bundesliga geschildert und die Verantwortlichen des VfB haben sich sehr um mich bemüht. Auf den Videos von den Heimspielen habe ich gesehen, welche Bedeutung der VfB hat und wie beeindruckend die Stimmung im Stadion ist."