VfB Stuttgart

Der VfB gewinnt das Spitzenspiel in Bielefeld

Hamadi Al Ghaddioui_0
Später Jubel: Hamadi Al Ghaddioui schoss den VfB in der Nachspielzeit zum Sieg. © ZVW/Danny Galm

Bielefeld. Mit einem Tor in der ersten Minute der Nachspielzeit hat Hamadi Al Ghaddioui den VfB Stuttgart am Freitagabend zum Sieg im Spitzenspiel bei Arminia Bielefeld geschossen. Beim bis dahin noch unbesiegten Überraschungsteam aus Ostwestfalen hatte Torjäger und Kapitän Fabian Klos nach gut einer Stunde die Gelb-Rote Karte gesehen. Die Schwaben bleiben somit auch nach acht Spieltagen weiter ungeschlagen und holen sich den vierten Sieg in Serie.

Ohne die angeschlagenen Mittelfeldspieler Gonzalo Castro, Philipp Klement (beide Sprunggelenksprobleme) und Stürmer Silas Wamangituka (muskuläre Probleme) hatte Tim Walter seine Startelf für das Spitzenspiel auf der Alm bauen müssen. Und so veränderte der Stuttgarter Cheftrainer seine Anfangsformation im Vergleich zum 2:0-Heimsieg gegen Fürth auf drei Positionen: Der zuletzt aus disziplinarischen Gründen suspendierte Santiago Ascacibar rückte für Castro ins Mittelfeld, Atakan Karazor durfte auf der Sechs ran. Im Sturm erhielt Hamadi Al Ghaddioui den Vorzug vor Routinier Mario Gomez.

Stuttgart dominant, Bielefeld hat die besseren Chancen

Nach einem ausgeglichenen Anfangsphase fanden die Schwaben immer besser zu ihrem Ballbesitzspiel und erarbeiteten sich ein spielerisches Übergewicht im Mittelfeld. So dominierte die Walter-Elf über weite Strecken das Spielgeschehen (phasenweise rund 70 Prozent Ballbesitz), kam aber nur selten in gefährliche Abschlusspositionen. Die beste VfB-Torchance der ersten Hälfte hatte Mittelfeldspieler Philipp Förster bezeichnenderweise mit einem satten Distanzschuss (25.). 

Kurz vor dem Pausenpfiff mussten die Stuttgarter dann wie schon in der Vorwoche gegen Fürth das Aluminium-Glück bemühen: Florian Hartherz jagte die Kugel aus knapp 20 Metern scheppernd an die Latte (38.). Und der Lattenknaller sollte den Auftakt der Bielefelder Schlussoffensive in Durchgang eins markieren. Die Arminia drehte noch einmal auf, die VfB-Defensive verlor ihre Ordnung und Stoßstürmer Fabian Klos verpasste haarscharf die Bielefelder Führung. VfB-Keeper Kobel klärte den Kopfball des 31-Jährigen stark (44.).

DSC-Kapitän Fabian Klos fliegt vom Platz

Intensiv und auf Augenhöhe beackerten sich das Überraschungsteam und der große Titelfavorit auch in den zweiten 45 Minuten. Nach einer Stunde musste dann Bielefelds Kapitän Fabian Klos mit Gelb-Rot vom Platz. Der kantige Stürmer hatte in der ersten Hälfte wegen Meckerns Gelb gesehen und musste nach einem Ellbogenschlag gegen Pascal Stenzel vorzeitig zum Duschen gehen. 

In der Folge warf Tim Walter mit Mario Gomez (in der 68. Minute für den wirkungslosen Didavi) und Borna Sosa (in der 73. Minute für Insua) zwei frische Kräfte in die Partie. Und Oldie Mario Gomez ließ die mitgereisten knapp 2.400 VfB-Fans direkt jubeln, der Treffer wurde jedoch aufgrund einer Abseitsstellung nicht gegeben (77.). Die zehn Bielefelder verteidigten das Remis nun mit Mann und Maus - konnten das Unentschieden aber nicht ins Ziel bringen. In der ersten Minute der Nachspielzeit sorgte Hamadi Al Ghaddioui nach feiner Vorarbeit von Philipp Förster für den umjubelten Stuttgarter Siegtreffer.

Für den VfB geht es nächste Woche mit einem Heimspiel gegen den Aufsteiger SV Wehen Wiesbaden weiter. Das traditionelle „Wasen-Heimspiel“ - vom 27. September bis zum 13. Oktober steigt das große Volksfest auf dem benachbarten Cannstatter Wasen - wird am Freitag, den 4. Oktober, um 18.30 Uhr angepfiffen. Uwe Neuhaus und seine Arminia müssen zum Abschluss des 9. Spieltages am Montagabend (7. Oktober /20.30 Uhr) an der Bremer Brücke beim defensiv- und heimstarken VfL Osnabrück ran.


DSC Arminia Bielefeld - VfB Stuttgart 0:1 (0:0)

Bielefeld: Ortega - Brunner (82. Clauss), Pieper, Nilsson, Hartherz - Prietl, Edmundsson (67. Schütz), Hartel - Soukou, Klos, Voglsammer

Stuttgart: Kobel - Insua (73. Sosa), Badstuber, Kempf, Stenzel - Karazor, Mangala (90.+2 Massimo), Ascacibar, Förster - Didavi (68. Gomez), Al Ghaddioui

Tore: 0:1 Al Ghaddioui (90.+1)

Schiedsrichter: Timo Gerach (Landau)

Zuschauer: 26.124 (ausverkauft)

Gelbe Karten: Prietl (76.) / Badstuber (14.)

Gelb-Rote Karte: Klos (61.)