VfB Stuttgart

"Die Arena ist eine Festung"

Fußball VfB Stuttgart vs. Borussia Dortmund_0
Die Mannschaft jubelt ausgelassen mit der Cannstatter Kurve. Die Mercedes-Benz Arena bleibt weiter eine Festung. © Danny Galm

Stuttgart.
Der VfB bleibt durch den Sieg über Borussia Dortmund in diesem Jahr in der Mercedes-Benz Arena weiter ungeschlagen und kletterte zumindest bis Samstag auf Rang elf der Bundesliga. Was der Trainer und die Spieler nach dem Spiel zu sagen hatten, lesen Sie hier. 

VfB-Trainer Hannes Wolf: „Wir sind mit dem frühen Tor gut ins Spiel reingekommen. Danach haben wir gar nicht so gut gespielt gegen gute Dortmunder. Wir haben die Bälle zu leicht verloren, zudem war teilweise die defensive Verantwortlichkeit nicht ganz klar, sodass Dortmund doch viele gute Momente hatte. In dieser Phase hatten wir Glück, dass wir nicht früher das Gegentor bekommen. Kurz vor der Pause ist es dann komplett eskaliert mit dem Gegentor und den Verletzungen von Daniel Ginczek und Chadrac Akolo. In der zweiten Hälfte hat die Mannschaft dann fantastisch reagiert. Wir haben gut nach vorne gespielt und uns gute Situationen erarbeitet. Vielleicht fehlt letztlich das dritte Tor. Ich kann der Mannschaft nur ein Riesenkompliment für diese Leistung machen, über die ich sehr glücklich bin.“

BVB-Coach Peter Bosz: „Gratulation an Stuttgart, während für uns das Ergebnis enttäuschend ist. Wir haben insgesamt eine ordentliche erste Hälfte gespielt. Wir sind hierhergekommen, wollten guten Fußball spielen und die Partie gewinnen. Wir bekommen aber zunächst ein Gegentor, das fast schon lächerlich ist. Danach haben die Spieler aber Mentalität gezeigt und guten Fußball gespielt. Der Ausgleich zur Pause war verdient. In vielen Situationen hat aber dennoch der letzte Pass gefehlt. Die zweite Hälfte war nicht mehr so gut und wir bekommen erneut ein zu einfaches Gegentor. Wenn wir so einfache Gegentore bekommen, ist es schwierig zu gewinnen.“

VfB-Kapitän Christian Gentner: „Es war für mich eine lange Pause, deshalb fühlte es sich wieder richtig gut an, auf dem Platz zu stehen - gerade weil wir heute zu Hause gegen Dortmund gespielt haben und wir dann auch noch die drei Punkte geholt haben. Wie sich die Mannschaft in der zweiten Hälfte präsentiert hat, war überragend. Alle haben gekämpft und sich in jeden Zweikampf geworfen. Wir haben viele junge Spieler, die ihre erste Bundesliga-Saison bestreiten. Sie haben es heute richtig stark gemacht. Auf die heutige Leistung wollen wir aufbauen und anfangen, endlich auch auswärts zu punkten.“ 

VfB-Abwehrspieler Holger Badstuber: „Diesen Sieg haben wir uns alle gemeinsam erkämpft. Die Fans haben uns mitgerissen. Das war schon ein spezieller Abend. Die Arena ist in dieser Saison bisher eine Festung. Wir wollen, dass dies auch zukünftig so bleibt und auch nächste Woche auswärts endlich einmal punkten.“

VfB-Keeper Ron-Robert Zieler: „Die Mannschaft wächst immer mehr zusammen. Wir haben heute kaum etwas zugelassen und aufgrund unserer Leistung über die 90 Minute verdient gewonnen. Das war wieder einmal ein Sieg für die Moral. Mit solchen Leistungen können wir uns in der Liga festsetzen.“

VfB-Stürmer Daniel Ginczek: „Das, was wir uns vorgenommen haben, haben wir auch umgesetzt. Das war einfach eine Wahnsinnsleistung, gerade gegen Dortmund und bei dieser Flutlicht-Atmosphäre.“


VfB-Abwehrspieler Andreas Beck: „Das war ein unglaublich wichtiger Sieg. Wir haben die Vorgaben des Trainers gut umgesetzt, mit sehr viel Risiko gespielt und wurden dafür belohnt. Die Stimmung, das Spiel, der Sieg, das war einfach unglaublich. In der zweiten Hälfte haben wir sehr wenig zugelassen und deshalb letztlich verdient gewonnen. Wir sind dankbar für die grandiose Unterstützung und wollen unsere Heimserie weiter ausbauen.“