VfB Stuttgart

"Drei Tore für die Moral"

VfB Stuttgart - SC Freiburg, 29.10.1992_0
Simon Terodde erzielte gegen den SC Freiburg das dritte und letzte Tor. © Danny Galm

Stuttgart.
Die Rote Karte gegen Freiburgs Caglar Söyüncü brachte Freiburgs Trainer Christian Streich nach dem souveränen VfB-Heimsieg über seine Elf (3:0) auf die Palme. Was der Freiburger Trainer und sein Gegenüber nach der Partie zu sagen hatten, lesen Sie hier:

VfB-Coach Hannes Wolf: „Das Spiel war am Anfang offen. Dann kommt es zur Roten Karte. Danach hatten wir die Herausforderung, gegen tiefstehende Gegner zu spielen. Die Mannschaft hat dies geduldig gemacht, in den entscheidenden Momenten mit Schärfe vorne reingespielt und auch die Tore gemacht. Die zweite Hälfte war dann nicht mehr ganz so klar. Für uns ist es durch den Sieg ein wichtiger und ein schöner Abend, der gut tut.“

SCF-Trainer Christian Streich: „Gratulation an den VfB zum Sieg. Mein Team hat gut angefangen. Wir haben das Spiel kontrolliert, haben uns gut in den Räumen bewegt und viel Ballbesitz gehabt. Dann kommt das, was kommt und wir verlieren 0:3. Ich habe gehofft, dass es durch den Videobeweis mit einer weiteren Kontrollinstanz zu mehr Gerechtigkeit kommt, auch hinsichtlich des Drucks, der auf den Schiedsrichtern lastet. Wenn ich aber betrachte, was bei uns in den vergangenen Wochen passiert ist, bin ich sprachlos.“

VfB-Stürmer Daniel Ginczek: „Hut ab an die Mannschaft. Dass es gegen zehn Mann nicht einfach ist, zu spielen, haben wir bei unserem Auswärtsspiel in Frankfurt gesehen. Letztendlich haben wir die Freiburger Defensive durchbrochen und drei Tore für unser Selbstvertrauen erzielt.“

VfB-Keeper Ron-Robert Zieler: „Es war ein wichtiger Sieg, drei Tore für die Moral und wichtig, um die Teams auf den Abstiegsrängen auf Distanz zu halten. Wir haben die Überzahlsituation gut ausgenutzt, den Ball richtig gut laufen lassen und hatten das Spiel von Beginn an bis zum Ende unter Kontrolle.“

VfB-Sportvorstand Michael Reschke: „Es ist ein unglaublich wichtiger Sieg für uns. Defensiv waren wir heute wieder besonders stark, gerade in der ersten Hälfte ohne Fehler und vorne haben wir die entscheidenden Tore gemacht.“

VfB-Angreifer Berkay Özcan: „Dieser Sieg vor dieser Kulisse fühlt sich super an. Wir haben es unterm Strich sehr gut gemacht.“