Bundesliga

Faserriss: Bayern ohne Comanm Goretzka beginnt gegen VfB

Kingsley Coman
Münchens Kingsley Coman wärmt sich vor einem Spiel auf. © Sven Hoppe

München (dpa) - Der FC Bayern kann vor der Länderspielpause nicht mehr auf Offensivspieler Kingsley Coman zurückgreifen. Der 26 Jahre alte französische Fußball-Nationalspieler hat sich im Training am Freitag einen Muskelfaserriss im rechten, hinteren Oberschenkel zugezogen, wie der deutsche Rekordmeister mitteilte. Coman falle «vorerst aus». Ein genauer Zeitraum wurde nicht genannt.

Coman fehlt den Bayern erstmals im Bundesliga-Heimspiel am Samstag (15.30 Uhr/Sky) gegen den in dieser Saison noch sieglosen VfB Stuttgart. Auch das Champions-League-Heimspiel gegen den FC Barcelona und das Liga-Auswärtsspiel beim FC Augsburg wird er verpassen. Im ersten Spiel nach der Länderspielpause am 30. September gegen Bayer Leverkusen könnte Coman wieder zur Verfügung stehen.

Drei Tage nach dem 2:0 in der Champions League bei Inter Mailand und wiederum drei Tage vor dem Wiedersehen mit dem FC Barcelona und Robert Lewandowski wird Nagelsmann gegen Stuttgart rotieren. «Es wird ein paar neue Gesichter in der ersten Elf geben», kündigte der Bayern-Coach am an. So wird im Mittelfeld Leon Goretzka erstmals nach seiner Knie-Operation von Beginn an auflaufen. Der gegen Mailand brillante Nationalspieler Leroy Sané sitzt zunächst auf der Ersatzbank. «Er hat Körner gelassen gegen Inter», sagte Nagelsmann.

Neu in die Offensive rücken für Coman und Sané die beiden deutschen Nationalspieler Jamal Musiala und Serge Gnabry. Joshua Kimmich hatte sich bei einem Zusammenprall in der Partie gegen Inter ein blaues Auge eingefangen, kann aber spielen. «Das Auge hat viele Farben, er hat aber den Durchblick wiedergefunden», sagte Nagelsmann.