VfB Stuttgart

FCN vs. VfB: Die Stimmen zum Spiel

VfB Stuttgart gegen 1.FC Union Berlin VfB Stuttgart gewann 3:1 in der Mercedes Benz Arena in Stuttgart_19
Der VfB Stuttgart ist nach dem Sieg im Spitzenspiel gegen Union Berlin voll auf Kurs in Richtung Bundesliga. © Danny Galm

Nürnberg.
Der VfB Stuttgart siegte am Samstagmittag auf hochdramatische Art und Weise in Nürnberg. Nach einer schlechten ersten Halbzeit dreht der VfB in der zweiten Hälfte auf und verwandelt einen 0:2-Rückstand noch zu einem Sieg. In der Nachspielzeit schoss Abwehrspieler Florian Klein den 3:2-Siegtreffer für die Schwaben. Hier die Stimmen zum Spiel:

VfB-Cheftrainer Hannes Wolf: „Es war ein schwieriges Spiel für uns. Nürnberg hat es so verteidigt, dass wir nicht richtig nach vorne gekommen sind. Wir haben uns in der Halbzeit eingeschworen. Wir wollten die Menschen, die uns heute so zahlreich im Stadion unterstützt haben, nicht so nach Hause schicken. Es war wichtig, dass wir nach der Halbzeit innerhalb von wenigen Minuten gleich zum 2:2-Ausgleich gekommen sind. Danach war es ein offenes Spiel, in dem wir sicher nicht alles richtig gemacht haben. Wir wollten unbedingt gewinnen. Schön, dass Flo Klein, das entscheidende Tor gemacht hat. Flo ist ein Top-Profi, der immer alles fürs Team gibt.“

Club-Trainer Michael Köllner: „Wir sind natürlich enttäuscht. Wir haben es heute auch nach vorne fußballerisch gut gemacht, deshalb wollten wir natürlich einen Punkt mitnehmen. Wir haben es verpasst, das  dritte Tor zu machen. Wir hatten gute Chancen, aber Mitch Langerak hat den VfB gut im Spiel gehalten. Wir werden das Positive aus dem Spiel mitnehmen. Gratulation an den VfB zum Sieg.“

VfB-Stürmer Daniel Ginczek: "Mir wäre es auch etwas lieber wenn es nicht ganz so dramatisch läuft. Aber das Gefühl zu wissen, dass wir immer noch ein Tor schießen können schweisst das Team auch zusammen. Die zwei Treffer kurz nach der Halbzeit waren enorm wichtig. Beide Teams haben es dann probiert und wir hatten zum Glück das bessere Ende."

VfB-Angreifer Simon Terodde: "Es war wieder einmal ein unfassbares Spiel. In der ersten Halbzeit hatten wir viel Ballbesitz, aber kaum Durchschlagskraft. Nürnberg hat eiskalt gekontert. Nach der Pause haben wir umgestellt, hatten einen guten Start. Danach gab es auf beiden Seiten Chancen. Es ist schon Wahnsinn wieder in der 90. Minute zu gewinnen, doch diese Siege sind auch am schönsten."