VfB Stuttgart

Ginczek überraschend im Kader

Mannschaftstraining VfB Stuttgart Dienstag - 18.10._7
Daniel Ginczek und Torwarttrainer Marco Langner. © Danny Galm

Stuttgart.
Stürmer Daniel Ginczek steht überraschend im 18er-Kader des VfB Stuttgart für die Partie am Freitagabend gegen den TSV 1860 München (18:30 Uhr/ZVW-Liveticker). Das gab der Verein am Donnerstagabend via Twitter bekannt:

Sollte der Angreifer zumindest als Joker zum Einsatz kommen, wäre es seine erste Partie seit dem 26. 9. 2015 (1:3 noch in der Bundesliga gegen Borussia Mönchengladbach). Der 25-jährige Angreifer wurde nach seinem Kreuzbandriss behutsam wieder an die Mannschaft herangeführt. Ginczek selbst gab sich optimistisch, schon in der Hinrunde sein Comeback geben zu können. Der Verein hat jedenfalls volles Vertrauen in Ginczek und dessen Vertrag noch während der Reha bis 2020 verlängert.

Mit Rückkehrer Simon Terodde steht Hannes Wolf eine weitere Option für die Offensive zur Verfügung. Definitiv ausfallen werden dagegen der Japaner Hajime Hosogai (Zehenbruch) und Tobias Werner (Adduktorenprobleme).