VfB Stuttgart

Grünes Licht für Baumgartl

VfB PK vor Union_0
VfB-Cheftrainer Hannes Wolf erwartet am Sonntag in Berlin einen heißen Tanz: "Dort zu kombinieren und Fußball zu spielen wird eine große Herausforderung." © Danny Galm

Stuttgart.
Nach dem gelungenen Start in die Rückrunde mit dem schmeichelhaften 1:0 bei St. Pauli brennen die Stuttgarter darauf, gegen Fortuna Düsseldorf den nächsten Schritt mit dem nächsten Erfolg zu machen. Eine Partie "mit der gleichen Intensität wie gegen St. Pauli" sieht der Trainer auf sein Team zukommen. Die besten Aussagen von der Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen Düsseldorf (Montag/20:15 Uhr/ZVW-Liveticker) im Video:

Im Video: VfB-Cheftrainer Hannes Wolf über die Neuzugänge Brekalo, Ofori und Onguene, den angeschlagenen Timo Baumgartl und das Spiel gegen die Düsseldorfer.

Der VfB Stuttgart plant gegen Fortuna Düsseldorf trotz dessen Adduktorenproblemen mit Abwehrspieler Timo Baumgartl. "Im Moment stellt sich die Frage nicht. Wer das Training schafft, kann auch spielen", sagte VfB-Trainer Hannes Wolf vor dem ersten Heimspiel im neuen Jahr.

Baumgartl fit, Langerak angeschlagen

Der Innenverteidiger war am Donnerstag beim 4:0 im Testspiel gegen die Stuttgarter Kickers schon nach zehn Minuten ausgewechselt worden. Am Freitag trainierte Baumgartl jedoch wieder mit. Torhüter Mitch Langerak soll trotz muskulärer Probleme rechtzeitig wieder fit sein.

Vom kurzfristig verpflichteten Trio könnte der vom VfL Wolfsburg ausgeliehene Außenbahnspieler Josip Brekalo in den Kader rücken, Verteidiger Jérôme Onguéné eher nicht. "Josip kommt von der offensiven Position, da ist es einfacher", sagte Wolf. "Hinten muss man noch mehr in die Abläufe rein." Ebenezer Ofori war erst am Donnerstag mit Ghana im Halbfinale des Afrika Cups ausgeschieden.