VfB Stuttgart

H96 vs. VfB: Die Stimmen zum Spiel

Kopie_VfB Stuttgart - Hannover 96 (12.12.16)_9
...im rechten Halbfeld: Christian Gentner... © Danny Galm

Hannover.
Trotz der knappen Niederlage im Spitzenspiel bei Hannover 96 (1:0) ist dem VfB Stuttgart der Aufstieg in die Bundesliga kaum noch zu nehmen. Was die Beteiligten nach dem Spiel zu sagen hatten, lesen Sie hier:

VfB-Coach Hannes Wolf: „Wir haben heute Mut und Geschwindigkeit vermissen lassen. Und wir waren in unseren Aktionen nach vorne nicht klar genug. In einer Phase, als sich beide Teams neutralisiert haben, bekommen wir dann durch einen Tempoangriff von Hannover das Gegentor. Wir haben das Tempo von Hannover nicht immer konsequent verteidigt und nach vorne nicht viel entwickelt. Wir werden jetzt seriös weiterarbeiten und wollen nächsten Sonntag in unserem Stadion gemeinsam mit unseren Fans den Weg krönen.“

96-Trainer André Breitenreiter: „Für uns ist das heute ein rundum gelungener Tag. Meine Mannschaft hat heute mit Herz gespielt und taktisch das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben und sehen wollten. Wir haben die Aktionen des VfB gut verteidigt. Die Mannschaft hat immer an sich geglaubt. Es war ein anspruchsvolles Spiel mit einer sensationellen Atmosphäre im Stadion. Großes Lob an beide Fanlager, die eine großartige Stimmung gemacht haben.“

VfB-Kapitän Christian Gentner: „Wir haben hier in Hannover auch rechnerisch alles perfekt machen wollen. Das ist uns nicht gelungen. In den Schlussminuten haben wir es in Überzahl noch einmal probiert, letztlich hat uns die Konsequenz und Risikobereitschaft vor dem Tor gefehlt. Wir werden die kommende Woche seriös angehen, uns konzentriert vorbereiten und wollen dann noch einmal einen Sieg für uns und für die Fans erreichen.“

VfB-Innenverteidiger Timo Baumgartl: „Insgesamt haben wir heute nicht unseren besten Tag erwischt. Wir sind zu Beginn nicht so ins Spiel reingekommen, wie wir uns das vorgestellt haben. Unsere besten Gelegenheiten hatten wir erst gegen Mitte, Ende der zweiten Hälfte. Wir müssen dieses Spiel nun genau analysieren, weiter konzentriert arbeiten und dann wollen wir im kommenden Heimspiel gegen Würzburg Aufstieg perfekt machen.“

VfB-Stürmer Daniel Ginczek: „Es war das erwartet schwierige Spiel gegen einen direkten Konkurrenten. Wir hätten heute vermutlich noch lange spielen können und hätten nicht ins gegnerische Tor getroffen. Trotz der Niederlage wollen wir am nächsten Wochenende mit unseren Fans im Rücken den Deckel drauf machen.“