VfB Stuttgart

Haben die Schwaben Marcus Coco im Visier?

Fußball Symbol Symbolbild Ball Spieler
Symbolbild. © pixabay.com/CC0 Public Domain

Stuttgart.
Beim VfB Stuttgart laufen die Planungen für die kommende Spielzeit schon seit Wochen. Aufgrund der aktuellen Tabellensituation müssen die Verantwortlichen an der Mercedesstraße den „Worst Case“, einen erneuten Abstieg in die 2. Liga, natürlich mit einberechnen. Das hat neben der Tatsache, dass die Schwaben noch immer keinen Sportdirektoren gefunden haben, einen großen Einfluss auf die Personalplanungen von Sportvorstand Thomas Hitzlsperger. Einen ersten potenziellen Neuzugang haben die Stuttgarter dennoch schon im Visier.

Laut einem Bericht der Bild-Zeitung soll der VfB am jungen Franzose Marcus Coco interessiert sein. Den 22-jährigen Flügelstürmer haben die schwäbischen Scouts demnach schon seit knapp einem halben Jahr auf dem Schirm. Coco spielt in der ersten französischen Liga bei EA Guingamp und hat dort noch einen Vertrag bis zum Juni 2020. Sein Marktwert beläuft sich laut transfermarkt.de auf rund drei Millionen Euro. Am Donnerstagabend bestreitet der pfeilschnelle Rechtsfuß in Essen mit der französischen U-21-Nationalmannschaft ein Freundschaftsspiel gegen die deutsche Auswahl mit VfB-Profi Timo Baumgartl. Auch Scouts des VfB Stuttgart sollen sich angekündigt haben.

In der laufenden Saison kam Coco in 25 Spielen zum Einsatz, erzielte einen Treffer (beim 1:2 gegen Dijon) und legte drei Tore vor. Insgesamt stand er für Guingamp schon in 121 Ligaspielen (acht Tore/zehn Vorlagen) auf dem Rasen.


WhatsApp-Newsletter zum VfB Stuttgart

  • Schneller und einfacher geht's nicht: VfB-News direkt auf's Handy per WhatsApp. Mit unserem neuen VfB-Newsletter bleiben Sie auf Ballhöhe und sind immer bestens informiert. Hier zeigen wir Ihnen, wie Sie sich anmelden können
  • Sie haben unseren ZVW-WhatsApp-Newsletter bereits abonniert und wollen zusätzlich noch den VfB-Newsletter erhalten? Dann schicken Sie uns einfach via WhatsApp eine kurze Nachricht und wir schalten Sie für unseren neuen Service frei.