DFB-Pokal

Heimrecht für Freiburg, VfB und Hoffenheim im Pokal

Fußball
Ein Fußballspieler ist am Ball. © Jens Büttner

Dortmund (dpa/lsw) - Die Fußball-Bundesligisten SC Freiburg, VfB Stuttgart und TSG 1899 Hoffenheim haben in der zweiten Runde des DFB-Pokals Heimrecht. Der Vorjahresfinalist aus dem Breisgau trifft am 18. oder 19. Oktober auf den Zweitligisten FC St. Pauli, der VfB empfängt Arminia Bielefeld und die Hoffenheimer bekommen es mit dem Liga-Konkurrenten FC Schalke 04 zu tun. Das ergab die Auslosung am Sonntagabend im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund.

Paraschwimmer Josia Topf nahm die Auslosung mithilfe einer Suppenkelle vor. Er bescherte dabei auch den Stuttgarter Kickers ein attraktives Los. Der Oberligist trifft zu Hause auf den Europa-League-Sieger Eintracht Frankfurt.

Zwischen den beiden Zweitligisten SV Sandhausen und Karlsruher SC kommt es zu einem Südwest-Duell. Der SV Waldhof Mannheim, der als Drittligist in der zweiten Runde steht, spielt gegen den 1. FC Nürnberg. Der 1. FC Heidenheim reist als Außenseiter zum Europa-League-Starter 1. FC Union Berlin.