VfB Stuttgart

Heimspiel gegen Hoffenheim: Flügelflitzer Chris Führich ist eine Option für die VfB-Startelf

Fußball VfL Bochum 1848 vs. VfB Stuttgart
Könnte gegen Hoffenheim erstmals in der Stuttgarter Startelf stehen: Offensivmann Chris Führich. © Pressefoto Baumann

Mit seinen Dribblings und seiner Entschlossenheit war Chris Führich beim 0:0 in Bochum einer der wenigen Lichtblicke in den Reihen des VfB Stuttgart. Der Neuzugang aus Paderborn hatte die ersten Spiele aufgrund eines Schlüsselbeinbruches von der Tribüne aus verfolgen müssen. An der Castroper Straße gab er in Halbzeit zwei sein Pflichtspiel-Debüt. Für das kommende Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim am Samstag (02.10.) ist der 23-jährige Flügelflitzer nun erstmals auch eine Option für die Stuttgarter Startelf.

VfB weiter auf der Suche nach Balance

Gegen die Kraichgauer wollen die Schwaben nach zuletzt fünf sieglosen Partien in Serie zurück in die Erfolgsspur. Trainer Pellegrino Matarazzo muss dafür weiterhin eine bessere Balance zwischen defensiver Stabilität und offensivem Mut finden. „Wir haben uns in den vergangenen drei Spielen in der Defensive stabilisiert. Das wollten wir schaffen und das ist uns auch gelungen“, sagte der Coach auf der Pressekonferenz am Freitag, „es geht jetzt darum, die Balance zu finden, mutig zu bleiben und Vertrauen in das zu haben, was wir können.“

Silas zurück auf dem Trainingsplatz

Zwar wieder zurück auf dem Trainingsplatz, aber noch lange kein Kandidat für einen Kaderplatz, ist derweil Stürmer Silas. Nach seinem Kreuzbandriss ist der Kongolese unter der Woche für eine erste Reha-Einheit auf den Rasen zurückgekehrt. „Er hat gelächelt und gestrahlt – wir haben uns sehr gefreut“, so Matarazzo. Auch Phillipp Förster wird nach überstandenem Infekt am Freitag ins Teiltraining einsteigen. Schon in der kommenden Woche wird der Offensivmann voraussichtlich wieder voll mitmischen können.

Bei Neuzugang Wahid Faghir wird weiter Schritt für Schritt die Belastung gesteigert. Matarazzo: „Er benötigt noch etwas Zeit, bis er das komplette Mannschaftstraining absolvieren kann.“