VfB Stuttgart

"Ich bin stolz, Teil dieser Mannschaft zu sein"

Mario Gomez_0
Mario Gomez bejubelt sein zweites Tor gegen die TSG Hoffenheim: "Wir sind charakterlich eine Super-Truppe. Es macht Spaß und ich bin stolz, ein Teil dieser Mannschaft zu sein.“ © ZVW/Danny Galm

Stuttgart.
Der Mann des Spiels kam als letzter Spieler aus der Umkleidekabine und nahm sich rund zwei Stunden nach dem Schlusspfiff noch die Zeit für einen kleinen Plausch mit den Journalisten.

Zuvor hatte der Nationalstürmer auf dem Platz Taten sprechen lassen und mit einem Doppelpack gegen die TSG 1899 Hoffenheim seine fünf Spiele andauernde Torflaute beendet.

Mario Gomez über…

…den Sieg über Hoffenheim: „Als Mannschaft, die nicht in sich gefestigt ist, kassierst du hier heute eine Klatsche. Wir haben aber in jeder Sekunde an uns geglaubt und gewusst, dass wir das Spiel gewinnen können. Daran hat unser Trainerteam einen ganz großen Anteil.“ 

…seinen Doppelpack: „Es war ein wirklich schöner Abschluss hier bei uns im Stadion, der unsere Rückrunde gekrönt hat. Das ist mit unserer Mannschaft nicht selbstverständlich. Wir sind charakterlich eine Super-Truppe. Sportlich gibt’s sicherlich bessere Teams. Es macht Spaß und ich bin stolz, ein Teil dieser Mannschaft zu sein. “

…seine Torflaute: „Ich habe mich selten so sehr über eine Torflaute gefreut, wie in den letzten fünf Wochen. In dieser Phase wurde das Licht wieder in die richtige Position gerückt. Davor war es mit viel zu viel die Story vom „Rückkehrer Mario Gomez“. Ich bin ein absoluter Teamplayer und brauche meine Mitspieler – nur dann kann ich gut sein. Am Ende des Tages hieß es aber immer nur: Wo wäre der VfB ohne Mario Gomez. Das hat mir nicht gepasst. Deswegen konnte ich die fünf Spiele ohne Tor genießen. Der Fokus hat sich auf das wirklich wichtige verlagert und das war die Mannschaft.“

…das Saisonfinale gegen den FC Bayern München: „In der Bundesliga ist alles möglich. Der Fußball ist ein Sport, wo es mittlerweile um extrem viel Geld geht. Das Schöne ist, dass du in diesem Business mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung trotzdem erfolgreich sein kannst. Deutschland wurde so 2014 Weltmeister.“

…die Feier nach dem Spiel: „Wir wollen jetzt nicht zu sehr durchdrehen, aber wir werden heute einen schönen Abend haben. Die Kulisse, das Wetter und das Spiel – ein perfektes Wochenende.“

…die Chance auf die Europa League: „Wir haben wochenlang gegen den Abstieg gekämpft. Wenn es denn jetzt wirklich noch so kommen sollte, werden wir uns nicht beschweren. Dann nehmen wir das mit. Hoffenheim hat 2013 in der Relegation gegen den Abstieg gekämpft und jetzt spielen sie im zweiten Jahr hintereinander international. Das zeigt, dass in der Liga alles passieren kann.“ 

…sein großes Ziel von der WM: „Wir werden heute sicherlich nicht den Kader festlegen. Ich warte bis die Nominierung ist, schaue mir das ganz entspannt an und hoffe, dass ich dabei bin."