VfB Stuttgart

"Ich hoffe, dass die Vernunft obsiegt"

1/2
VfB PK vor KSC_0
VfB-Sportvorstand Jan Schindelmeiser: "Wir brauchen mehr Winnermentalität" © Danny Galm
2/2
VfB PK vor KSC_1
Trainer Hannes Wolf hofft auf ein friedliches Derby: "Der Fokus liegt komplett auf dem Spiel. Die Partie hat eine große Bedeutung für uns." © Danny Galm

Stuttgart.
Die Derby-Uhr tickt: Am Sonntag um 13:30 Uhr ist High-Noon im Karlsruher Wildparkstadion. Am Freitag äußerten sich VfB-Cheftrainer Hannes Wolf und VfB-Sportvorstand Jan Schindelmeiser auf einer gemeinsamen Pressekonferenz zum brisanten Landes-Duell. Hannes Wolf, geboren in Bochum, kennt die Atmospähre in und vor einem Derby aus seiner Zeit als Trainer der Dortmunder U19-Mannschaft. Einem anderen Ex-Dortmunder machte der Stuttgarter Coach derweil Hoffnungen auf einen Startelfeinsatz am Sonntag:

VfB-Sportvorstand Jan Schindelmeiser appelierte auf der Pressekonferenz vor dem Hochsicherheits-Spiel an die Vernunft der Fans, blickte aber dennoch freudig auf das Nachbarschaftsduell voraus: "Dass dieses Spiel eine besondere Brisanz hat, ist uns allen bewusst. Aber sind wir doch mal ehrlich: Ist das nicht eine geile Geschichte?"

Fakten zum Spiel

  • Knapp 3000 Fans begleiten den VfB am Sonntag nach Karlsruhe.
  • Zusätzlich zu den insgesamt 44 Partien in der Bundesliga spielte der VfB seit 1952 im DFB-Pokal (4), in der Oberliga Süd (22) und dem Ligapokal (1) weitere 27 Pflichtspiele gegen den KSC.
  • Die bisher letzte Begegnung konnte der VfB am 22. Spieltag der Bundesligasaison 2008/2009 in Karlsruhe mit 2:0 für sich entscheiden. Torschützen waren Elson und Sami Khedira.
  • Der Schiedsrichter Sascha Stegemann leitet die Partie. Seine Assistenten sind Christian Fischer und Markus Schüller. Bastian Börner fungiert als Vierter Offizieller.