VfB Stuttgart

In diesen Stadien soll die EM 2024 stattfinden

Mercedes-Benz Arena_0
Auch in der Stuttgarter Mercedes-Benz-Arena wird bald vor leeren Rängen gekickt. © Danny Galm

Frankfurt/Main.
Das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat auf seiner heutigen Sitzung in Frankfurt am Main die zehn Spielorte festgelegt, mit denen sich der DFB um die Ausrichtung der UEFA EURO 2024 bewerben wird. Das gab der DFB am Freitag bekannt.

Durchsetzen konnten sich im Rahmen des Bewerbungsverfahrens:

  • Berlin (Olympiastadion)
  • München (Allianz Arena)
  • Düsseldorf (ESPRIT arena)
  • Stuttgart (Mercedes-Benz Arena)
  • Köln (RheinEnergieSTADION)
  • Hamburg (Volksparkstadion)
  • Leipzig (Red Bull Arena)
  • Dortmund (Signal Iduna Park)
  • Gelsenkirchen (VELTINS-Arena)
  • Frankfurt am Main (Commerzbank-Arena)

Insgesamt haben sich im Vorfeld 14 Städte für die Austragung beworben. Nicht berücksichtigt werden Nürnberg (Max-Morlock-Stadion), Hannover (HDI Arena), Mönchengladbach (BORUSSIA-PARK) und Bremen (Weserstadion). Die EM 2024 steigt entweder in Deutschland oder der Türkei.

OB Kuhn: "Eine gute Wahl"

Die Landeshauptstadt und der VfB Stuttgart sind über die Entscheidung sehr erfreut. Oberbürgermeister Fritz Kuhn sagte: „Mit Stuttgart hat der DFB eine gute Wahl getroffen. Ich bedanke mich beim DFB-Präsidium für sein Vertrauen. Bereits bei der WM 2006 haben wir in Stuttgart ein tolles Fußball-Fest gefeiert und auch zuletzt gegen Norwegen hat sich das Stuttgarter Publikum absolut sportbegeistert und fair präsentiert.

Für Wolfgang Dietrich, Präsident des VfB Stuttgart, ist die Nominierung der Mercedes-Benz Arena als Spielort „eine hervorragende Wahl und eine tolle Nachricht für alle Fußballfans in der Region.“ 

Nach dem Umbau ein reines Fußballstadion

Im September 2018 wird das UEFA-Exekutivkomitee den Ausrichter der Fußball-Europameisterschaft 2024 bestimmen. Bei einer erfolgreichen Bewerbung würde u.a. in der Stuttgarter Mercedes-Benz Arena gespielt werden.

Die Mercedes-Benz Arena hat nach dem Umbau zum reinen Fußballstadion im Jahr 2011 Platz für 54.000 Fans. Das Stadion ist über den Verkehrsverbund Stuttgart mit den öffentlichen Verkehrsmitteln bestens an den Flughafen, den Fernverkehr der Bahn und die gesamte Region Stuttgart angebunden.

Stuttgart war sowohl bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1974, bei der Fußball-Europameisterschaft 1988 als auch bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 Austragungsort.