VfB Stuttgart

Kommt Anthony Modeste zum VfB Stuttgart?

Anthony Modeste_0
Wechselt Stürmer Anthony Modeste im Winter zum abstiegsbedrohten VfB Stuttgart? © ZVW/Danny Galm

Stuttgart. Neben der anfälligen Defensive (24 Gegentore in zehn Spielen) ist auch die Offensive des VfB Stuttgart (magere sechs Tore in zehn Spielen) ein großes Problem. Im Winter soll deshalb personell noch einmal nachgebessert werden und offenbar hat Sportvorstand Michael Reschke schon einen Angreifer im Blick: Anthony Modeste.

Wie die Bild-Zeitung am Donnerstag berichtet, sollen sich die Stuttgarter bereits nach dem Franzosen erkundigt haben. Modeste hält sich seit Anfang Oktober in der U-21-Mannschaft des 1. FC Köln fit. 

Streit wegen ausstehender Zahlungen

"Er hat uns gefragt, ob er sich bei uns fit halten darf, da er mit seiner Familie in Köln lebt. Das machen wir natürlich", sagte Kölns Geschäftsführer Sport Armin Veh. "Anthony ist ein verdienter Spieler hier beim FC", so Veh weiter. 

Modeste hatte im Sommer seinen bis 2020 datierten Vertrag beim Fußball-Club Tianjin Quanjian nach nur einer Saison wegen ausstehender Zahlungen gekündigt.

Tianjin Quanjian hat gegen die Kündigung allerdings Einspruch eingelegt. Der Vertrag des Stürmer ist noch nicht aufgelöst, Modeste offiziell nicht vereinslos. Der Fall liegt aktuell beim FIFA-Schiedsgericht. Bis zur Winterpause soll eine Entscheidung fallen. 

In der Bundesliga spielte der 30-Jährige von 2013 bis 2015 für 1899 Hoffenheim (19 Tore in 55 Liga-Spielen) und anschließend für Köln (40 Tore in 72 Liga-Spielen), ehe er 2017 für rund 30 Millionen Euro nach China wechselte.

Reschke: "Wir sondieren ja ständig den Markt"

Folgt jetzt im Winter sein Bundeslig-Comeback, um die Sturmflaute des VfB zu beenden? Fakt ist, dass sich die Schwaben trotz der hohen Transferausgaben im Sommer intensiv mit dem Thema Winter-Transfers beschäftigen. 

"Diese Überlegungen gibt es", sagte VfB-Vorstand Michael Reschke der Bild (Donnerstag). "Wir sondieren ja ständig den Markt und werden uns nach dem letzten Vorrundenspiel zusammensetzen, um zu entscheiden, ob wir etwas tun oder nicht."