VfB Stuttgart

Mateo Klimowicz fällt aus, Gregor Kobel schmerzfrei: So ist die Personalsituation beim VfB Stuttgart

Gregor Kobel
Stuttgarts Torwart Gregor Kobel gestikuliert. Foto: Tom Weller/dpa © Tom Weller

Zwei Spiele vor Ende der laufenden Bundesliga-Saison gehen dem VfB Stuttgart weiter die Spieler aus. Am Samstagnachmittag (15.05.) sind die Schwaben bei Borussia Mönchengladbach zu Gast (ab 15.30 Uhr im ZVW-Liveticker). VfB-Coach Pellegrino Matarazzo muss seine Startelf im Vergleich zum 2:1-Heimsieg gegen den FC Augsburg erneut umstellen, da die Verletztenliste immer länger wird.

Neben den Langzeitverletzten um Silas Wamangituka fällt für das Spiel bei den Fohlen nun auch Stürmer Mateo Klimowicz aus. Der junge Argentinier hatte nach dem Augsburg-Spiel Adduktorenprobleme angemeldet und nahm in der laufenden Woche nicht am Mannschaftstraining teil. Er fällt gegen Gladbach definitiv aus, ebenso wie Tanguy Coulibaly (Innenbandriss im Knie) und Momo Cissé (Schlag aufs Knie).

Kobel wieder im Mannschaftstraining, Gonzalez mit erfolgreicher Reha

Gute Nachrichten gibt es bei Stammtorhüter Gregor Kobel. Der Schweizer Keeper fiel gegen Augsburg mit Rückenproblemen aus, trainierte aber am Donnerstag (13.05.) wieder schmerzfrei mit Torwarttrainer Uwe Gospodarek. Wie Coach Pellegrino Matarazzo auf der Pressekonferenz mitteilte, wird der Keeper im Training am Freitag voll mittrainieren. Die Chancen auf einen Einsatz in Gladbach steigen also weiter. Einziges Manko für den VfB: Kobel könnte durch einen Einsatz weiter in den Fokus von Borussia Dortmund und Co. rücken.

Auch bei Stürmer Nicolas Gonzalez erscheint langsam Licht am Ende des langen Verletzungs-Tunnels. Seine Reha verläuft erfolgreich und der Angreifer kann in der nächsten Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Ob er schon eine Option gegen Arminia Bielefeld am letzten Spieltag darstellt, steht noch in den Sternen.

Kaminski weiter in Quarantäne, Castro fit

Innenverteidiger Marcin Kaminski befindet sich nach einem Corona-Fall in der Kita seiner Tochter weiter in häuslicher Quarantäne. Kapitän Gonzalo Castro befindet sich wieder voll im Training und könnte gegen Mönchengladbach wieder in die Startelf rücken. Auch Roberto Massimo steht nach seiner verletzungsbedingt frühen Auswechslung gegen Augsburg wieder voll im Saft und könnte erneut in der ersten Elf stehen.